Auf zu (un)bekannten (See-) Ufern

Publiziert: 31 Januar 2019

Wandern kann man im Tessin das ganze Jahr über, vor allem in tieferen Lagen. Geeignet sind dafür unter anderem die Uferwege des Lago di Lugano und des Lago Maggiore.

Wandern ist eine Tätigkeit der Beine und ein Zustand der Seele. Das hat der deutsche Essayist Josef Hofmiller (1872-1933) gesagt. Der hat’s echt gecheckt. Spaziert wird nämlich zweibeinig und nicht vierrädrig. Vor allem im Tessin, wo es unzählige Wanderwege gibt, die ganzjährig gut begehbar sind.

Goldhügel und Olivenhaine


Seespaziergänge sind für Gross und Klein geeignet. Die Landzunge Caslanos bietet sich unter anderem für eine schöne Uferwanderung mit Blick auf Luganos Collina d’Oro an. Immer wieder empfehlenswert ist auch ein Spaziergang von Lugano nach Gandria, an deren Hängen Olivenhaine zu bewundern sind.

Blick ins Campingleben


Am Langensee lässt es sich ebenso gut flanieren. Rund um Locarno zum Beispiel oder im Naturschutzgebiet Bolle di Magadino von Magadino Richtung Ticino-Mündung. Wer einmal gerne einen Blick auf einen Campingplatz werfen würde, ist in Tenero am richtigen Ort. Bis die neue Saison im Frühling beginnt, sind die Uferwege des Camping Campofelice und des Camping Lido Mappo frei begehbar.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona

info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Freitag
14°
Freitag
21°
Samstag
20°