Sterneköche laden zum Schlemmen

Publiziert: 21 Juli 2013

Das gastronomische Angebot des Tessins kann sich sehen lassen: Im Südkanton verwöhnen fünf Sterneköche sowie zahlreiche von Gault-Millau ausgezeichnete Küchenchefs ihre Gäste.

Die Haute Cuisine hat sich im gastronomischen Angebot des Südkantons längst einen Platz erobert. Junge aufstrebende Küchenchefs erklimmen mit ihren gastronomischen Kreationen die höheren Sphären renommierter Gastroführer. Dank des 31-jährigen Rolf Fliegauf vom Ristorante Ecco in Ascona kann sich das Tessin auch des jüngsten 2-Sterne-Kochs der Schweiz rühmen.

Aus der Vielfalt des Terroirs schöpfen


Als "natürlich und kreativ" beschreibt Rolf Fliegauf seine Küche. Die Gerichte sind eine Hommage an die Region. Er verwende vorwiegend lokale Produkte, sagt er in einem Interview mit der Tessiner Zeitung. Er lasse sich auf dem Wochenmarkt inspirieren, durchstreife Wiesen und Wälder nach frischen Kräutern. Für kulinarische Höhenflüge sorgt in Ascona auch der aus dem Fernsehen und der Werbung bekannte Ivo Adam. Über dem Seven leuchtet ein Michelin-Stern. Die gleiche Auszeichnung trägt die Locanda Orico in Bellinzona. In der Kantonshauptstadt, nur wenige Schritte vom Regierungsgebäude entfernt, verwöhnt Lorenzo Albrici Feinschmecker unterschiedlichster politischer Couleur und alle, denen die Verschmelzung der französischen mit der Tessiner Küche schmeckt. Frank Oerthle im Arté in Lugano hat sich auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisiert. Das Sterne-Restaurant vereint das Ambiente einer internationalen Kunstgalerie mit der einmaligen Aussicht auf den Luganersee. Im Conca Bella in Vacallo bei Chiasso ist es dem neuen Küchenchef Andrea Bertarini gelungen, den Stern für 2013 zu verteidigen.

Wo es sich tafeln lässt


Gault-Millau krönt Andrea Cingari, ein Schüler von Martin Dalsass, mit 16 Punkten zum "Aufsteiger des Jahres im Tessin". Er kocht bei Da Enzo in Ponte Brolla. Ein Ort mit diversen empfehlenswerten Grotti und Osterie. Nur wenige Kilometer von Ponte Brolla entfernt, in Cavigliano, haben Dario Pancaldi und Andreas Schwab, ehemals rechte Hand von Ivo Adam, in diesem Frühjahr das Tentazioni übernommen. Sie zelebrieren auf höchstem Niveau französische Küche mit mediterranem Touch. Die Nummer 1 im Südkanton aber ist Altmeister Othmar Schlegel im Castello del Sole in Ascona (17 Gault-Millau-Punkte). In den Reigen von 16-Punkten reihen sich, neben den eingangs unter den Michelin-Sternen erwähnten Restaurants, das La Brezza im Hotel Eden Roc in Ascona, die Vecchia Osteria in Chiasso-Seseglio, die Osteria Enoteca in Losone und die Villa Principe Leopoldo in Lugano ein. Erst im letzten Herbst eröffnet, jedoch bereits mit 14 Punkten belohnt, wurde Il Ristorante der Villa Orselina mit dem vom Comersee stammenden Küchenchef Antonio Fallini. Die gleiche Punktzahl erhalten die Locanda Locarnese in Locarno, der von der Stadt Lugano ins Il Canvetto des Weinguts Vallombrosa bei Castelrotto umgezogene Silvio Galizzi, La Rinascente in Locarno und das wieder eröffnete Motto del Gallo in Taverne.

Info

Gastro Ticino
Via Gemmo 11
6900 Lugano
+41 91 961 83 11
info@gastroticino.ch
www.gastroticino.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Hotel Walter au Lac Lugano
  • The View Lugano
  • Resort Collina d'Oro

Top Tipps in der Umgebung

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

1.3 km

Wetter

Freitag
22°
Samstag
21°
Sonntag
19°