Madonna del Sasso – Kraftort und Wallfahrtskirche

Publiziert: 4 Mai 2014

Die Madonna del Sasso in Orselina ob Locarno ist die bedeutendste Wallfahrtskirche der italienischen Schweiz. Seit Jahrhunderten pilgern Gläubige auf den Heiligen Berg. Grosse Bedeutung hat der Sacro Monte des Kapuzinerklosters auch als Kraftort.

Die Madonna del Sasso in Orselina ob Locarno ist die bedeutendste Wallfahrtskirche der italienischen Schweiz. Seit Jahrhunderten pilgern die Gläubigen auf den Berg, wo gemäss Überlieferung 1480 die Jungfrau Maria erschien. Bekannt ist das gelb angestrichene Kapuzinerkloster auch als Kraftort. Der Kraftort befindet sich nicht nur auf dem Hügel, sondern auch unterhalb. Dort, wo zwei Bäche zusammenfliessen, soll der Franziskaner-Eremit Bartolomeo d’Ivrea 1480 eine Vision der Madonna mit ihrem Kind gehabt haben. Der Volksglaube bewirkte daraufhin, dass eine erste Kapelle gebaut wurde. In den folgenden Jahrhunderten reifte die Idee zur Errichtung eines Wallfahrtsortes, eine religiöse Architekturform, die in der Seeregion sehr verbreitet ist: ein Komplex von Kirchen und Kapellen entlang einem Bussweg, der sich in die schöne und einsame Natur einfügt.

Zukünftiges UNESCO-Weltkulturerbe?


Erst kürzlich sind die Restaurierungsarbeiten in der Basilika Madonna del Sasso fertiggestellt worden. Wer den Wallfahrtsort bereits kennt, hat nun einen guten Grund, ihn wieder zu besuchen. Wer jedoch das erste Mal hinaufkommt, entdeckt einen Ort, der sich durch seine einmalige Lage und Geschichte, seinen künstlerischen und spirituellen Reichtum auszeichnet. Der Verein Associazione Pro Restauro Sacro Monte Madonna del Sasso setzt sich nicht nur für den Erhalt der einmaligen Sehenswürdigkeit mit Blick auf den Lago Maggiore ein, sondern auch für dessen Anerkennung als UNESCO-Weltkulturerbe. “Wir wollen den Sacro Monte, den Heiligen Berg, bekannter machen“, erklärt Stefano Gilardi, der Präsident des Vereins.

Klosterbibliothek mit unbezahlbaren Schätzen


Neben der mittlerweile fast abgeschlossenen Renovierung des Klosters oberhalb Locarnos findet auch die Katalogisierung der Klosterbibliothek der Kapuziner statt. Denn die Mönche des Heiligen Bergs (Sacro Monte) hüten einen antiken Schatz, der in den letzten 60 Jahren fast in Vergessenheit geraten ist. Die Katalogisierung des Bestandes der Klosterbibliothek wird antike Schriften und Drucke ans Licht bringen. Doch für die meisten Besucher bleiben die Türen zu diesem einmaligen Schatz verschlossen. Zu wertvoll sind einige der Lithographien, die nur wenige Jahre nach der Erfindung des Drucks im 15. Jahrhundert hergestellt wurden.

Reich an Kunstwerken


Ein Ausflug zum Kapuzinerkloster lohnt sich auch wegen den vielen Kunstwerken in seinem Inneren: Stuckaturen, Fresken, Ex Voto, Bilder des Bramantino und des Ciseri. Zwei besonders wertvolle Kunstwerke sind die Altartafeln mit der "Flucht nach Ägypten" von Bramantino (ca. 1520) und die "Grabtragung Christi", die Antonio Ciseri von Ronco sopra Ascona in Florenz ca. um 1870 gemalt hatte. Das Kircheninnere ist mit Stuckarbeiten und Fresken dekoriert, die nach den Restaurierungsarbeiten ihre Leuchtkraft wiedergewonnen haben. Nicht zu vergessen ist der Besuch der Kapelle mit der Nische der Pietà aus dem 15. Jahrhundert. Im Laufe des Jahres 2014 sollte auch das Museum mit seiner reichhaltigen Sammlung an Ex Voto wieder für das Publikum geöffnet werden.

Auf Wunsch werden geführte Besichtigungen des gesamtem Wallfahrtskomplexes für Gruppen durchgeführt.

Info

Santuario Madonna del Sasso
Via Santuario 2
6644 Orselina
+41 91 743 62 65
info@madonnadelsasso.org
www.madonnadelsasso.org
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wann

täglich 06.30 - 18.30 Uhr

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

Wetter

Samstag
24°
Samstag
29°
Sonntag
31°