Die Stimme der Erde erklingt in Kirchen

Publiziert: 13 Oktober 2019

"Cantar di Pietre" bildet eine Brücke zwischen antiker Musik und besonders eindrucksvollen, historischen Gebäuden.

Nicht nur von Steinen wird in diesem Jahr bei der dem Mittelalter und der Renaissance gewidmeten Musikreihe Cantar di Pietre gesungen. Auch von der Erde. Denn das Motto lautet in diesem Herbst La voce della terra, die Stimme der Erde. Sie erklingt in der aktuellen Saison noch bei vier Konzerten in der Südschweiz – sowie bei einem im italienischen Lecco. Dargeboten werden sie, wie bei Cantar di Pietre Tradition, jeweils in historischen Mauern.

Konzert in San Vittore, dem Tor zum Misox


Am Samstag, 19. Oktober, füllen Musiche per S. Vittore die Chiesa Collegiata in San Vittore. Die Kirche hatte einst eine bedeutende Rolle inne, trug die Verantwortung für die Seelsorge des Misox und Calancatals: Dargeboten wird das Programm vom Ensemble More Antiquo, an der Orgel ist Riccardo Zoia zu hören.

Danach wird in Tessiner Städten musiziert


Schon am nächsten Abend, am Sonntag, geht das auch international angesehene Festival weiter, in der Chiesa di S. Nicolao in Lugano. Im Mittelpunkt steht die Verehrung der Gottesmutter Maria. Dargeboten werden Vêpres de la Vierge des Pariser Orgelvirtuosen und Komponisten Marcel Dupré (1886-1971) – und zwar vom Dupré Ensemble. Den Abschluss der 32. Ausgabe von Cantar di Pietre bilden am 26. und 27. Oktober Konzerte in Bellinzona.

Info

Cantar di Pietre
Contrada Cavalier Pellanda 4
6710 Biasca
+41 91 862 33 27
www.cantardipietre.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Preis
Eintritt frei

Wann

Nächste Konzerte: Samstag, 19. Oktober, 20.30 Uhr, Chiesa Collegiata, San Vittore. Sonntag, 20. Oktober, 20.30 Uhr, Chiesa di S. Nicolao, Lugano

Wo

Wetter

Sonntag
17°
Sonntag
10°
Montag
11°