Reise zum Mittelpunkt

Publiziert: 21 Mai 2018

Der Weg von Mergoscia nach Corippo verbindet zwei Bergdörfer, die authentischer kaum sein könnten – und jeweils eine Besonderheit aufweisen, die sie absolut einzigartig macht.

Wer Nostalgie sucht, sollte es mit der Wanderung von Mergoscia nach Corippo versuchen. Erstens: Sie verbindet zwei wirklich einzigartige Bergdörfer. Zweitens: Sie ist abwechslungsreich. Und: Das Erlebnis kann fast unmöglich auf Kosten der Kräfte gehen – bei einer Weglänge von 4,7 Kilometern und einer Anforderungsbewertung T 1 nach der SAC-Skala.

Im Herzen des Kantons


Empfehlenswert ist es, die Tour in Mergoscia zu beginnen, etwa mithilfe der Postbuslinie 312 ab Locarno. Rund zwei Stunden reine Wanderzeit sind danach bis Corippo zu veranschlagen – allerdings fast unmöglich einzuhalten, denn schon der malerische Startpunkt bietet so viele Gründe zum Unterbruch: urige Häuser und verwinkelte Gassen, Backhaus, Brunnen und Treppen sowie ein Kirchlein mit mittelalterlichen Fresken. Eine Granitsäule auf dem Dorfplatz markiert den geografischen Mittelpunkt des Tessins – wobei dieser einer neuen Messmethode zufolge etwas weiter nördlich liegt, bei Brione.

Winzig gross


Kaum hat man Mergoscia verlassen, erreicht man schon einen wunderbaren Aussichtspunkt mit Blick ins Verzascatal, auf den Vogorno-Stausee und das Tal des Lago Maggiore. Weiter geht’s durch schattige Kastanienwälder – eine optimale Route an warmen Tagen. Der Zielort, Corippo, ist winzig, und doch genau deshalb herausragend: Nach der Zahl seiner Einwohner ist er die kleinste politische Gemeinde der Schweiz. Der entzückende Dorfkern wurde 1975 unter Denkmalschutz gestellt.

Info

Tourist Office Tenero und Verzasca
Via ai Giardini
6598 Tenero
+41 91 759 77 44
tenero@ascona-locarno.com

www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

5.1 km

Wetter

Freitag
28°
Freitag
29°
Samstag
30°