San Salvatore: Der Heilige Retter ruft

Publiziert: 31 März 2019

Hinauf auf den Berg und hinunter ins Dorf. Was nicht spektakulär tönt, ist es umso mehr: paradiesische Wanderung vom San Salvatore nach Carona.

Hinauf ins Paradies geht es am besten auf Engelsflügeln. Die haben aber die Wenigsten. Alternative: Zahnradbahn. Denn nur so ist man oben noch topfit. Und das muss man schon sein, will man den Niedergang bewusst miterleben. Keine Ahnung, wovon da die Rede ist? Von einer Wanderung vom Monte San Salvatore hinunter nach Carona.

Vom Meer zum Berg


Aber: Bevor man an den Abstieg denkt, sollte man oben richtig ankommen. Innehalten. Und geniessen. Die Aussicht ist nämlich umwerfend. Und die Geschichte des Berges nicht minder. Dieser entstand aus einem prähistorischen Meer in einer Umgebung, die dem heutigen Archipel der Bahamas ähnlich war. Auch Gläubige sollten einen Moment lang die spirituelle Seite des Montes und seines Heiligen Retters auf sich wirken lassen.

Carona träumt von vergangenen Zeiten


Unten wartet das Bijou Carona. Es verfügt über aussergewöhnliche historische Kunstschätze. Neben religiösen Gebäuden finden sich wertvolle Wohnstätten aus der Vergangenheit ¬– Zeugnisse lokaler Architekten, Dekorateure, Maler und Bildhauer, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert in ganz Europa tätig waren. Wichtig bei all dem Überschuss an Kultur und Geschichte: Der Weg ist das Ziel. Zwischen dem Berg und dem Dorf gibt es viel Natur zu bestaunen.

Info

Funicolare Monte San Salvatore SA
Via delle scuole 7
6902 Lugano-Paradiso
+41 91 985 28 28
info@montesansalvatore.ch
www.montesansalvatore.ch
www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Preis
Die Preise für die Fahrt variieren (verschiedene Ermässigungen und Kombitickets), siehe Webseite

Wann

Die Bahn fährt von März bis November morgens ab 09.00 Uhr bis abends im 30-Minuten-Takt. Im Sommer ist die letzte Fahrt um 23.00 Uhr

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

SwissMiniatur-24072-TW-Interna.jpg

Swissminiatur

2.6 km

Wetter

Samstag
Samstag
Sonntag
10°