Der Uferweg nach Gandria

Publiziert: 24 März 2019

Der gemütliche Spaziergang dem Seeufer entlang, mit dem Ziel, eins der malerischsten Fischerdörfer des Tessins zu erkunden, belohnt mit einzigartigen Panoramen.

Gestartet wird in Castagnola San Domenico, das von Lugano aus nicht nur mit dem Auto, sondern auch per Schiff oder Bus bestens erreicht werden kann. Schon beim Einstieg sieht man sich vor die Entscheidung gestellt, ob man den Uferweg beibehält oder einen Abstecher zum Olivenpark an den Hängen des Monte Brè ins Auge fassen soll. Denn dort locken ein Olivenhain und informative Stationen, welche den Olivenanbau veranschaulichen.

Der Weg führt ans Ziel


Wer nicht lernen will, soll weiter. Zu geniessen gibt es allerhand, vor allem die wunderbare Sicht über den See und auf die umliegenden Berghänge. Daneben die Stille und die Pflanzenwelt, die nicht nur im Frühling mit ihrer Farbenpracht besticht. Manches hübsche Plätzchen verleitet zum Verweilen, und wer nicht die Seele baumeln lassen will, verspürt vielleicht eher Lust, die Füsse ins kühle Wasser zu strecken.

Das Ziel ist ein Ort


Mit seinen nicht einmal drei Kilometern Länge lässt einem der Weg alle Zeit der Welt, und in Gandria angekommen, erkundet man noch einmal ohne jede Eile die Winkel der Gässchen dieses bezaubernden Orts. Die dicht gedrängten Häuser, welche sich vom Seeufer an aufwärts an den Hang und aneinander schmiegen, und die im Wasser schaukelnden Boote vermitteln ein veritables Feriengefühl.

Info

Tourist Office Lugano
Piazza della Riforma - Palazzo Civico
6900 Lugano
+41 58 220 65 00
info@luganoregion.com

www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

lugano-bre-lugano-207-0.jpg

Monte Brè

0.8 km

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

3.3 km

Wetter

Donnerstag
Freitag