Die Museenlandschaft von Lugano

Publiziert: 3 Juni 2012

Verschiedene Museen in der Stadt Lugano laden zu Zeitreisen zurück in die Vergangenheit und in die Gegenwart ein. Hier eine Auswahl an Reisezielen in alphabetischer Reihenfolge:

Im Archivio Storico Città di Lugano, www.lugano.ch, Casa Cattaneo, Strada di Gandria 4, Castagnola, +41 58 866 68 50, befinden sich neben der ständigen Ausstellung über den italienischen Philosophen Cattaneo und die lettischen Dichter Janis und Aspazija Rainis, zahlreiche historische Exponate aus Luganos Geschichte.

Das Museo cantonale d’arte, www.museo-cantonale-arte.ch, Via Canova 10, Lugano, +41 91 910 47 80, zeigt neben Werken aus seiner Kollektion die Ausstellung Oppy De Bernardo. Oppy De Bernardo, geboren 1970 in Locarno, ist ein zeitgenössischer Künstler.

Das Museo cantonale di storia naturale, www.ti.ch/mcsn , Viale Carlo Cattaneo 4, Lugano, +41 91 815 47 61, präsentiert neben der permanenten Ausstellung zur Zeit die Sonderausstellungen No limits! I campioni dell’altitudine und Immagini dal bosco. Die erste ist den Meistern der Höhen in der Welt der Biodiversität im Val Piora gewidmet, die andere, eine Fotoausstellung, der Schönheit der Wälder. Der Eintritt ist frei.

Im Museo d’Arte della Città di Lugano, www.mdam.ch, Riva Caccia 5, Lugano, +41 58 866 72 14, sind zwei Ausstellungen zu sehen.
In der Villa Malpensata wird noch bis zum 1. Juli Giorgio Morandi gezeigt: „Unter den Künstlern des 20. Jahrhunderts gehört Giorgio Morandi (1890-1964) zu denen mit dem höchsten Wiedererkennungswert, gleichwohl auch zu den rätselhaftesten. Bekannt ist er vor allem für seine Stillleben aus Flaschen und einfachen Alltagsgegenständen. Seine akribische, geradezu besessene Arbeitsweise könnte auf den ersten Blick vielleicht eintönig erscheinen, beim zweiten Hinsehen aber erweisen sich seine Werke, die das Ergebnis einer höchst präzisen Vorarbeit sind, als unglaublich ausdrucksstark.“

Noch bis Mitte August ist in der Villa Ciani im Parco Civico die Ausstellung über den britischen Bildhauer Tony Cragg „zweifelsohne einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit“ zu sehen.

Das Museo delle Culture, www.mcl.lugano.ch , im Heleneum an der Via Cortivo 24-28 in Lugano-Castagnola, +41 58 866 69 60, zeigt noch bis zum 17. Juni die Fotoausstellung A San Quirico d'Orcia - L'incanto delle Donne del Mare. Fosco Maraini. Fotografie. Giappone 1954.

Info

Museen in Lugano
6900 Lugano

www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Hotel Zurigo Downtown
  • Hotel Lido Seegarten
  • Hotel Bellevue

Top Tipps in der Umgebung

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

0.3 km

lugano-bre-lugano-207-0.jpg

Monte Brè

2.4 km

Wetter

Donnerstag
27°
Freitag
26°