Wenn Rocker mit Klassikern zusammenkommen – Estival Jazz

Publiziert: 30 Juni 2013

PFM bringt mit dem Tessiner Klassik-Orchester OSI die ältere ernste Musik mit der jüngeren zusammen. Auf dem Programm steht aber auch Souliges mit den Temptations oder Jazziges mit der unternehmerischen Tessiner Familie Ambrosetti.

Zum 35. Jubiläum von Lugano Estival Jazz 2013 bieten die Veranstalter ein Potpourri aus Bands und Musikern, welche die Musik- und Kulturgeschichte unserer Zeit geprägt haben. Laut Andreas Wyden und Jacky Marti wird der Gig von absolut originellen und originalen Projekten charakterisiert. So trifft Lokalmatador und Trompeter Franco Ambrosetti auf Gino Paoli, oder die famose Progressive-Rockband PFM arrangiert komplett frisch und neu zusammen mit dem Orchester der italienischen Schweiz Stücke von Beethoven, Verdi, Mozart oder Rossini und natürlich auch von Premiata Forneria Marconi, wie das Kürzel ausgeschrieben heisst. Das allein wäre ja schon viel: Aber es wird noch viel mehr! Und am Konzept eines Open-Air-Festivals mit Gratiseintritt wird rigoros festgehalten. Dies sei dank der spendablen Sponsoren noch immer möglich und stelle eine europäische und globale Einzigartigkeit dar, sagen die Veranstalter.

In Lugano die Höhepunkte


Am 4. Juli verlegt sich das Open-Air-Festival – vergangenes Wochenende fand es in Mendrisio statt – auf die Piazza della Riforma in Lugano mit Franco Ambrosetti und Gino Paoli. Der Tessiner Ambrosetti wird einige Stücke seinem Vater Flavio und dem Basler Jazzmeister und Tastenmann George Gruntz widmen, welche befreundet waren und kürzlich verstorben sind. Begleitet wird er dabei von Daniel Humair, Franco Cerri, Danilo Rea und dem Sohn Gianluca Ambrosetti. Danach tritt ein "wahrer Gigant" der Rockmusik auf: Steve Winwood. Spencer Davis Group, Traffic oder Blind Faith sind nur drei Stichworte zu seinem musikalischen Werdegang. Ginger Baker, Eric Clapton und Rick Gretch nur drei Namen.
Am Freitag, den 5. Juli tritt Premiata Forneria Marconi (PFM) zusammen mit dem OSI, dem Tessiner Kammerorchester, das sich sogar von einem Clown dirigieren liess, für eine weltweite Premiere auf. Weiter geht es mit Latino-Musik von Eddie Palmieri, den unbeschreiblichen Temptations, deren Papa ein Rolling Stone war.

Eine bunte Mischung zum Finale


Am Samstag, 6. Juli geht es zur Finissage mit Salsarock im Irakere-Sound noch einmal ab. Ihr Begründer Arturo Sandoval wird für hitzigen Sound sorgen. Der neapolitanische "Brasilianer" Pino Daniele wird infolge Unfalls kurzfristig von der Londoner Acid-Jazzband Brand New Heavies ersetzt. Das Finale bestreitet Lucky Peterson, der Gitarrist und Organist, der sich unter anderem mit B.B. King, Albert Collins oder Mavis Staples akkordierte.

Info

Estival Jazz
Piazza Riforma
6900 Lugano
+41 58 866 66 00
info@luganoturismo.ch
www.estivaljazz.ch
www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Preis
gratis

Wann

4.-6. Juli, ab 20.45 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel Walter au Lac Lugano
  • The View Lugano
  • Resort Collina d'Oro

Top Tipps in der Umgebung

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

0.0 km

lugano-bre-lugano-207-0.jpg

Monte Brè

2.7 km

Wetter

Donnerstag
21°
Freitag
21°