Eine Stadt im kulturellen Ausnahmezustand

Publiziert: 29 Juni 2014

Wer im Sommer seine Ruhe will, sollte Lugano tunlichst meiden. Denn wer glaubt, New York schlafe nie, kennt die Ceresiostadt nicht. Das Longlake Festival verwandelt den malerischen Ort einen Monat lang in einen riesigen Kulturtempel.

Wer im Juli und August in den Südkanton reist, um Ruhe und Besinnlichkeit zu finden, muss sich weit in die Täler zurückziehen. Und sogar dort läuft er Gefahr, auf irgendein Musik-, Kunst- oder Gastrofestival zu stossen. In die Nähe der Städte sollte er sich aber keinesfalls begeben. Denn da ist Rambazamba angesagt. Bestes Beispiel dafür ist zurzeit Lugano. Ab Mittwoch, 2. Juli, herrscht in der Ceresiostadt vergnüglicher Ausnahmezustand. In nur einem Monat werden im Rahmen von Longlake Festival ganze sieben Kulturevents geboten: Rock’n’More, Urban Art, Family, Buskers, Wor(l)ds, Classica und Estival Jazz.

Obel, Fink und Protoje geben sich die Klinke in die Hand


Mit rund 300 Veranstaltungen werden die Besucher bis zum 2. August auf Trab gehalten. Konzerte aller Couleur, Literatur, Animation, Theater, Tanz, Kino, Kinderspektakel, Kunstinstallationen – Strassen und Plätze werden zu Begegnungsstätten zwischen Künstlern, Kulturliebhabern, Bummlern und Passanten. Alle Livekonzerte des diesjährigen Longlake Festivals werden nicht mehr auf der Piazza Manzoni, sondern im Parco Ciani ausgetragen. Dank eines zu den Seiten hin offenen Pavillons, wird es möglich sein, die Musikanlässe auch bei schlechtem Wetter durchzuführen. Im Rahmen von Rock’n’More werden Grössen wie die dänische Sängerin Agnes Obel oder der englische Singer-Songwriter Fink, der schon mit Amy Winehouse und Professor Green zusammengearbeitet hat, erwartet. Reggeafans dürfen sich auf Protoje freuen, den aus Jamaika stammenden Modern-Roots-, Dancehall- und Hip-Hop-Sänger. Ein wichtiges Datum in Luganos Sommerkalender ist der 24. Juli. An jenem Donnerstag wird aus der Piazza Riforma eine riesige Freiluftdiskothek. Kein Geringerer als der französische DJ-Star Bob Sinclar wird den Platz zum Kochen bringen.

Klassik, Kunst und Kinder


Auch die klassischen Herzen kommen in der Ceresio-Stadt nicht zu kurz und werden hundertprozentig höher schlagen, wenn der Pianist Ethan Uslan in die Tasten greift oder der Violinist Roman Kim zart über die Saiten seines Instrumentes streicht. Cello Love stellt indes das Violoncello in den Mittelpunkt und hat mit den Interpreten Laurent Cirade und Paul Staïcu (Duel) zwei wahre Trümpfe im Ärmel. Neu ist dieses Jahr das Chamber Music Longlake Project, das jungen Musikern eine Kammermusik-Plattform bietet. Vom 16. bis 20. Juli gehören Luganos Gassen den Strassenartisten, deren Ideenreichtum und Kreativität Gross und Klein den Atem rauben. Künstlerische Akzente setzen Alex Dorici und Stefano Ferretti mit ihrem riesigen Walschwanz, der die Rivetta Tell in eine Art Loch Ness verwandelt. Für sprachliche und klingende Glanzpunkte zeichnen unter anderen die Musikgruppe Sulutumana und der Schriftsteller Andrea Vitali, die Mezzosopranistin Eva Wymola und das Roberto Olzer Trio verantwortlich. Natürlich gehen auch die Kleinsten in diesem ganzen Kultur-Brimborium nicht unter. Für sie wird die Piazza del Rocco bis Mitte Juli in ein Theater und die Punta Foce vom 21. Juli bis 2. August in eine Märchenwelt umfunktioniert. Auch das Cinema Iride lässt es sich nicht nehmen, Kinderaugen leuchten zu lassen. Es präsentiert eine Reihe vergnüglicher Trickfilme sowohl für kleine als auch für jugendliche Zuschauer. Abgerundet wird das Kinderangebot mit 25 spannenden und lehrreichen Workshops.

Info

Longlake Festival

6900 Lugano
+41 58 866 48 00
info@longlake.ch
longlake.ch
www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Wann

Vom 2. Juli bis 2. August

Wo

Hotels

  • Hotel Walter au Lac Lugano
  • The View Lugano
  • Resort Collina d'Oro

Top Tipps in der Umgebung

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

0.3 km

lugano-bre-lugano-207-0.jpg

Monte Brè

2.4 km

Wetter

Sonntag
30°
Sonntag
29°
Montag
31°