Salven für einen Heiligen

Publiziert: 16 Juni 2019

Eine Zeitreise ist im Valle di Blenio alle Jahre wieder möglich. Dann nämlich, wenn die Leontica-Milizen den Heiligen Giovanni Battista ehren.

Wir leben in Saus und Braus. Und wichtiger noch: in Frieden. Derzeit. Das kann sich schnell ändern, lehrt uns die Geschichte. Eins, zwei, drei... und schon rasseln die Säbel wieder. Was das bedeuten würde, können sich wohl nur die wenigsten vorstellen. Angst, Leid, Hunger, Tod. Themawechsel? Nichts da. Das Leben hat nicht nur Schokoladenseiten. Im Bleniotal weiss man das, spätestens seit der Schlacht an der Beresina im Jahr 1812.

Die Beresina des Bleniotals


Nein, die Beresina – heute Bjaresina – durchfliesst nicht das Sonnental, sondern Weissrussland. Und dennoch ist der weit entfernte Fluss immer noch in den Köpfen der Blenieser. Weil nämlich vor mehr als 200 Jahren dort Leute aus ihrem Tal auf Napoleons Seite kämpften und starben. Nicht alle glücklicherweise. Einige kehrten nach Hause zurück und richteten ein Fest in Erinnerung an die Gefallenen aus. Dieses wird seitdem Jahr für Jahr wiederholt.

Ein Hoch auf San Giovanni Battista


Am 22. Juni um 16.00 Uhr versammeln sich die historischen Milizen zum Fahnengruss und anschliessender Parade. Nach der Heiligen Messe zu Ehren von San Giovanni Battista wird ein Nachtessen serviert. Tags darauf geht es schon um 09.00 Uhr mit Trommelwirbel los. Ausserdem: Fahnengruss, Messe, Mittagessen, Milizenparade, Liturgien und Prozession. Die Feierlichkeiten gehen mit Salutschüssen zu Ende. Auf dass nach jedem Krieg Frieden herrsche!

Info

Patronatsfest
6716 Leontica
+41 91 862 33 27
biasca@bellinzonese-altoticino.ch
www.leontica.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Wann

Samstag, 22. Juni, ab 16.00 Uhr; Sonntag, 23. Juni, ab 09.00 Uhr

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

31.7 km

Wetter

Donnerstag
12°
Freitag
10°