Bellinzonas Burgen und der Wein

Publiziert: 1 September 2019

Tolle Ausblicke, guter Wein und ein bedeutendes Stück Geschichte: Der Besuch der in die Kantonshauptstadt integrierten "Castelli" und ihrer Umgebung lohnt sich.

Wer Bellinzona sagt, denkt an die strategische Lage der Stadt und natürlich an ihre Burgen. Die Anlage ist nicht nur sehr imposant, sondern hat eine Besonderheit: Die drei Burgen, insbesondere das Castelgrande, sind in die Stadt integriert. Von der Mauer aus sieht man die nach Süd-Süd-Westen ausgerichteten Rebberge. Der von dort stammende Wein ist im Grotto der Burg erhältlich, von dessen Pergola sich eine tolle Aussicht bietet. Ausserdem hat es im Castelgrande ein ausgezeichnetes, von der Hotelfachschule betriebenes Restaurant.

Durch die Altstadt zum zweiten Rebberg


Von dort gibt es keine direkte Verbindung zum Montebello. Um zum zweiten Rebberg zu gelangen, muss man daher in die Altstadt absteigen und rechts an der Kirche La Collegiata (bei der gleichnamigen Piazza) vorbei auf einem mit gelben Schildern bezeichneten Weg wieder aufsteigen. In einer knappen Viertelstunde, teils über steile Treppen, überwindet man die 70 Höhenmeter bis zum Tor der Burg Montebello. Diese beherbergt ein historisches und archäologisches Museum. Im Innenhof steht auch eine grosse Weinpresse.

Weinbergblick und Weinfestbesuch


Wer die ganze Gegend überblicken will, geht von Montebello in rund zwanzig Minuten zu der am höchsten gelegenen Burg Sasso Corbaro hinauf, einem wunderbaren Aussichtspunkt mit einem empfehlenswerten Restaurant. Wer nicht so gut zu Fuss ist, muss nicht auf das Panorama verzichten: Die beiden Burgen sind auch mit dem Auto erreichbar. Und jetzt, Anfang September, lässt sich der Burgenbesuch natürlich mit einem Ereignis verbinden: PerBacco! in Bellinzona.

Info

Tourist Office Bellinzona
SBB Bahnhof
6500 Bellinzona
+41 91 825 21 31
bellinzona@bellinzonese-altoticino.ch

www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Samstag
22°
Samstag
22°
Sonntag
25°