Ab in die Vergangenheit

Publiziert: 31 Dezember 2021

Winters in einer kalten Burg leben zu müssen, war wohl kein Schleck. Sie in heutigen, geheizten Zeiten zu besuchen, ist indes ein wahrer Spass.

Die Burgen gehören zu Bellinzona wie der Sand zum Meer: Das Unesco-Welterbe ist von der Tessiner Hauptstadt kaum wegzudenken. An öden und tristen Wintertagen tut man gut daran, einen Sprung in die Vergangenheit zu wagen und sich auf die Spurensuche zu machen – bis hin zu den Anfängen Bellinzonas.

Nervenkitzel


Auch im Winter zugänglich ist etwa das Castelgrande, und zwar täglich von 10.30 bis 16.00 Uhr. Wer aber meint, man bekomme dort nur trockene historische Fakten serviert, täuscht sich: Im Inneren der herrschaftlichen Burg, von der aus man ein 360-Grad-Panorama hat, befindet sich der Escape Room Rabadan, wo man seinen Mut beweisen kann. Im Aussenbereich erwartet ein sensorischer Sinnesparcours die Besucher. Am schönsten ist es hier barfuss. Aber eben: ein eher sommerlicher Spass. Für das leibliche Wohl sorgen das Ristorante Castelgrande sowie das Grotto San Michele.

Geschichte


Ein bisschen Kultur muss aber doch sein: Im Innern der Burg kann man das Museum besichtigen und erfahren, wer in den letzten 6500 Jahren die Stadt besiedelt hat. In der Sala Arsenale, dem einstigen Waffensaal, sind immer wechselnde Kunstausstellungen zu besichtigen.

Info

Castelgrande
Salita Castelgrande
6500 Bellinzona
+41 91 825 81 45
info@bellinzonaevalli.ch
www.bellinzonaevalli.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Wann

Winteröffnungszeiten: bis 01. April 2022 täglich von 10.30 bis 16.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel San Bernardo***
  • Hotel Garni Du Lac***
  • Jazz Hotel Ascona***

Top Tipps in der Umgebung

Parco-Avventura-Monte-Tamaro-24269-TW-Interna.jpg

Monte Tamaro

13.0 km

Wetter

Freitag
21°
Samstag
21°
Sonntag
20°