Was Jacometti mit Druckgrafik zu tun hat

Publiziert: 16 August 2020

Das Locarneser Museum Casorella beherbergt neben Werken von Hans Arp unter anderem Arbeiten von Nesto Jacometti.

Im Museum Casorella in Locarno – der Name leitet sich von der Casa degli Orelli (einem Locarneser Adelsgeschlecht) ab – sind nicht nur die Dauerausstellungen der Stadt mit Werken von Künstlern wie Hans Arp oder Giovanni Bianconi zu sehen. Seit einigen Wochen läuft bis auf Weiteres auch eine Nesto Jacometti und seiner Verlagstätigkeit gewidmete Ausstellung.

Erzwungener Abschied von Paris


Der in Locarno geborene Jacometti zog im Alter von 30 Jahren nach Paris, mischte sich unter die Künstler von Montparnasse und pflegte ein enges Netz an Beziehungen zu anderen Kunstschaffenden und Ausstellern. Der Krieg zwang ihn Ende der 1930er Jahre zurück in die Schweiz. Nesto Jacometti gründete zwei verlegerische Unternehmen – eines alleine, beim anderen war er Mitbegründer –, die zur Erneuerung der Druckgrafik beitrugen und die bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts bekannt machten: L’Œuvre Gravée und La Guilde Internationale de la Gravure.

Versammelte Künstler


Mehr als 1’500 Werke aus seinem Nachlass bereichern die Sammlung der Stadt Locarno. In der aktuellen Ausstellung sind unter anderen Arbeiten von Zao Wou-Ki, Zoran Music, Antoni Clavé, Rufino Tamayo, Bernard Buffet, Max Ernst sowie des Mitbegründers der Künstlergruppe CoBrA Corneille vertreten.

Info

Museo Casorella
Via Bartolomeo Rusca 5
6600 Locarno
+41 91 756 31 70
servizi.culturali@locarno.ch.
www.museocasorella.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wann

Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel Garni Du Lac***
  • Jazz Hotel Ascona***
  • Parkhotel Emmaus***

Top Tipps in der Umgebung

Isole-di-Brissago-24074-TW-Interna.jpg

Langensee

0.6 km

Wetter

Sonntag
18°
Sonntag
24°
Montag
21°