Billy Elliot: lieber tanzen als boxen

Publiziert: 29 Januar 2017

Das Musical nach dem Erfolgsfilm erzählt, wie ein Junge, der zum harten Mann gemacht werden soll, lieber den Grand-plié macht.

Aus einer bittersüssen Lebe-deinen-Traum-Story hat der britische Regisseur Stephen Daldry mit "Billy Elliot – I will dance" im Jahr 2000 einen Debüt- und Erfolgsfilm realisiert und gleich noch in Songs seiner Lieblingsbands wie T. Rex, The Jam oder The Clash eingebettet.

Vom Film zum Musical


Vier Jahre später hat er die Geschichte um einen Jungen aus dem gebeutelten nordenglischen Bergarbeitermilieu während der Minenschliessungen und Streiks, der lieber Ballett tanzt als den Boxunterricht zu besuchen, zu einem Musical ausgebaut. Am 21. und 22. Februar kommt das Musical nach dem Drehbuch von Lee Hall und mit der Musik von Elton John nach Lugano ins Kongresshaus. Text und Musik wurden von Massimo Romeo aufs italienischsprachige Publikum adaptiert.

Rigide Thatcher-Arä


Gezeigt wird, wie die Liebe, die Leidenschaft und der Wille über das rigide Rollenverständnis während der Thatcher-Ära und die einseitigen Ansprüche des Umfelds mithilfe von Freunden und gutmeinenden Erwachsenen triumphiert. Die Minen wurden gleichwohl geschlossen, die Streikenden bespitzelt und kriminalisiert, aber immerhin konnte Billy Elliot seinen Traum verwirklichen. Teilweise wurde der Film durch das Leben des professionellen Balletttänzers Philip Mosley inspiriert.

Info

Palazzo dei Congressi
Piazza Indipendenza 4
6900 Lugano
+41 58 866 66 30
info@luganoconventions.com
www.luganoconventions.com
www.luganoturismo.ch
www.ticino.ch

Preis
ab 59.90 CHF

Wann

Dienstag und Mittwoch, 21./22. Februar, 20.30 Uhr

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

0.4 km

lugano-bre-lugano-207-0.jpg

Monte Brè

2.3 km

Wetter

Sonntag
Sonntag
Montag
10°