Wo der schwarze Drache tanzt

Publiziert: 31 August 2014

Die Zeitreise beginnt: Lugano kleidet sich ins Mittalter und lässt so ziemlich alles auffahren, was es für jene Zeit vermutet.

Die Unesco-Burgen in Bellinzona, die Ausgrabungsstätte in Tremona, das Event beim Turm von Redde in Capriasca und Lugano im September: Die Mittelalterbegeisterung nimmt zu.
Wenn die Kantonshauptstadt mit ihrem "Spada nella Rocca"-Anlass so was bieten kann, will die wirtschaftliche "Hauptstadt" am Ceresio nicht zurückstehen. Nicht umsonst hegen dort die, die das Sagen haben, mittelalterliche Kostüme, auch wenn sie – wie beim Stadtrat Quadri – aus der Renaissance stammen. Das tut dem freudigen Event keinen Abbruch.

Mittelalter hier


Es wäre vermessen, schon von einer Mittelaltermanie zu sprechen. Aber süchtig machen kann es wohl schon, wenn ab Samstag, dem 6. September ab 11.30 Uhr der Cianipark mit Zelten aus einer anderen Welt belegt ist, Waffenknechte ihre Stärke messen, Umzüge ab 17.30 Uhr den Park mit dem Stadtzentrum verbinden, Bänkelsänger und Beutelabschneider durch die Gassen tanzen oder schleichen, je nachdem. Und Marketender uns die hart verdienten Denare und Pfennige aus den Taschen holen. Oder wenn die verwegenen Helden der Theatercompagnie aus Como den schwarzen Drachen mitbringen. Gegen den Kohldampf gibt es ab 20.00 Uhr auf der Piazza Manzoni Abhilfe. Und wenn es dann eingenachtet hat, ab etwa 21.30 Uhr, ebnen die Arterien der Altstadt dem Fackellicht die Bahn. Jetzt gilt es, die Piazza Cioccaro zu besuchen!

Rezitale und Schwertkämpfe


Am Sonntag, 7. September, geht es auf der Heide des Cianipark mit Tönen, Tänzen und Tragödien weiter. Rezitale und Schwertkämpfe auf der Piazza Riforma überwältigen den heiter heiligen Sonntag. Ab 13.00 Uhr sollte die Zeltküche auf der Piazza Manzoni für das Mittagsmahl bereit sein. Und um 15.30 Uhr ist es dann auch schon wieder an der Zeit, dass wir uns neuerlich in den Alltag des 21. Jahrhunderts zurückstehlen. Davor aber kommt es noch zum grossen Showdown mit dem Umzug am Seeufer und der Schlussdarbietung auf der Piazza Riforma. Aber vielleicht steht ja schon das nächste Mittelalterevent vor der Türe. Im Archäologiepark in Tremona wird am Samstag, den 13. September, die Mittelaltergruppe Quod Principi Placet mit Wandmalereien, Musik, Szenen aus dem Alltagsleben und mit Beispielen des Kunst- und Waffenhandwerks in jene Epoche einführen.

Mittelalter dort


Dass es mit den Kostümen und Komparsen nicht immer ganz so genau genommen wird, müssen wir verschmerzen. Zumal das "Mittelalter" ja vielmehr eine leere Projektionsfläche ist, in die wir alles hineininterpretieren können. Das ist praktisch. Schon in der Zeit der Romantik diente das Mittelalter als ultimative Antwort auf die damalige "Herrschaft des kalten Verstandes". Insbesondere in Zeiten des subjektiv wahrgenommenen Wertemangels steht diese alte, mehrheitlich unbekannte Welt für alles, was uns ehrsam erscheint: Anstand, Treue, Ritterlichkeit und Ehrgefühl.

Info

Stadtzentrum

6900 Lugano
+41 58 866 66 00
info@luganoturismo.ch

www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Wann

Samstag/Sonntag, 6. und 7. September

Wo

Hotels

  • Hotel Walter au Lac Lugano
  • The View Lugano
  • Resort Collina d'Oro

Top Tipps in der Umgebung

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

0.4 km

lugano-bre-lugano-207-0.jpg

Monte Brè

2.3 km

Wetter

Sonntag
30°
Sonntag
29°
Montag
31°