Mit der Kraft des Wassers: Fusio

Publiziert: 6 Mai 2018

Drei Mühlen, zwei Sägewerke, eine Walkmühle und ein ehemaliges Wasserkraftwerk an der Ronsgia du Mulin – dies sind nur einige der Höhepunkte, welche ins Val Lavizzara locken.

Oberhalb des malerischen Dorfes Fusio im Val Lavizzara, das man vom Maggiatal aus erreicht, liegt der Stausee Lago del Sambuco, und ob tatsächlich der Holunder diesem See seinen Namen gab, lässt sich am besten auf einer Wanderung dorthin erkunden. Doch nicht nur der Stausee zeugt von der Wasserkraft, die hier einst die Arbeit erleichterte.

Einzigartig im Tessin


Auch die "Ronsgia du Mulin", der Bachlauf bei Fusio, hat hier ziemlich viel in Betrieb gesetzt, nämlich nicht weniger als drei Mühlen, in denen Roggen gemahlen wurde, zwei Sägewerke und eine Walkmühle, in der Hanf nach dem Einweichen gewalkt wurde, damit er zur Tuch- und Seilproduktion weiterverwendet werden konnte. Diese "Pesta" gilt als einziges solches im Tessin erhalten gebliebenes Exemplar.

In die Vergangenheit


Der Weg durch die ehemalige Zone der Handwerker führt einen in die Vergangenheit, und dank der Renovationsarbeiten gewinnt man Einblick, wie diese verschiedenen mechanischen und mit Wasserkraft betriebenen Betriebe funktionierten. Im kleinen, ehemaligen Wasserkraftwerk wurde ein Info Point eingerichtet, der zusätzliche Angaben liefert. Fusio ist somit durchaus eine lehrreiche Reise wert.

Info

Vereinigung APAV
6696 Fusio - Lavizzara
+41 91 753 18 85
vallemaggia@ascona-locarno.com
www.apav.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

28.8 km

a5159374-IDB-slideshow-313.jpg

Centovallibahn

31.2 km

Wetter

Samstag
Samstag
Sonntag