Mystischer Schatz im Weinberg

Publiziert: 24 Mai 2021

Noch ist die kurze Wanderung zum "Ronc della Pioda" im Maggiatal ein echter Geheimtipp. Nach oben locken die wunderbare Aussicht – und ein wahrhaft spektakulärer Kunstschatz.

Nicht lang, aber steil ist der vielstufige Weg, der von der Gemeinde Maggia zu einem der interessantesten Rebberge des Tessins hinaufführt. Erst 2013 wurde er unterhalb der kleinen Kapelle von Pioda angelegt, besser gesagt: wieder angelegt. Er gehört zu den historischen Weingärten, in denen die Bevölkerung Jahrhunderte lang Trauben kultivierte, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aber aufgegeben wurden – zu schwierig zu bewirtschaften.

Aus alt mach neu


Lokalen Initiativen mit viel Idealismus ist es zu verdanken, dass dieser und diverse andere Weinberge in der Region wieder instandgesetzt wurden. Auf dem 2'150 Quadratmeter grossen "Ronc della Pioda" wachsen – und tragen – heute wieder 580 Rebstöcke der pilzresistenten Weissweinsorte "Souvignier gris" und 20 der roten "Americano".

Der Dreiköpfige


Manch einem mag es genügen, hier oben die schöne Aussicht aufs Maggiatal zu geniessen – ein Fehler. Man sollte unbedingt noch einen Blick in die Kapelle mit ihren Fresken aus dem 15. Jahrhundert werfen. Auch wenn sie äusserlich unscheinbar wirkt, enthält sie doch eine überaus seltene Kuriosität: eine Darstellung Christi mit drei Köpfen. Seit dem Konzil von Trient betrachtet die Kirche dies als Blasphemie – trotzdem hat sich das Bild hier in der Abgeschiedenheit bis heute erhalten.

Info

Organizzazione turistica Lago Maggiore e Valli - Ufficio Vallemaggia
Via Vallemaggia 10
6670 Avegno
+41 91 759 77 26
vallemaggia@ascona-locarno.com

www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

8.5 km

ascona-monte-verita-1746-0.jpg

Monte Verità

10.7 km

a5159374-IDB-slideshow-313.jpg

Centovallibahn

11.0 km

Wetter

Freitag
Samstag