Tessin – die Welt der Krippen

Publiziert: 27 November 2016

Krippen wohin das Auge reicht. In der Weihnachtszeit wird aus dem Tessin Bethlehem. Ob in Bellinzona, Vira oder Moghegno, das Jesuskind ist überall.

Das in einem zugigen Stall liegende Jesuskind übt eine unglaubliche Anziehungskraft aus. Sogar auf Menschen, die sonst mit kirchlichen Angelegenheit wenig am Hut haben. Wieso? Was ist es, das christlich geprägte Erdenbürger vor einer einfachen Krippe still werden lässt? Was ist es, das sie mit einem hölzernen oder gefilzten Kind Mitleid empfinden lässt und mit Menschen aus Fleisch und Blut nicht?

250 Krippen aus aller Welt


Diese Frage muss jeder für sich beantworten. Am besten vor einer Krippe stehend. Dazu gibt es im Dezember im Tessin Gelegenheit genug. Da wäre einmal die Krippenausstellung "Il mondo dei Presepi" im Castelgrande in Bellinzona, an der mehr als 250 Krippen aus 50 Ländern zu bewundern sind (bis 8. Jan. 2017). Dabei handelt es sich um eine Leihgabe des Krippenwelt-Museums aus Stein am Rhein.

Idyllische Weihnachtsgassen


Geradezu idyllisch ist Vira-Gambarogno in der Vorweihnachtszeit. Das kleine Dorf am linken Lago-Maggiore-Ufer verwandelt sich vom 11. Dezember bis zum 6. Januar in Bethlehem. Die engen, zum See hin abfallenden Gässchen beherbergen unzählige Krippen, die vor allem nachts eine fast magische Wirkung auf die Besucher haben. Ein weiteres Bethlehem befindet sich in Moghegno im Maggiatal. Vom 10. Dezember bis zum 6. Januar sind auch in den Valmaggeser Strassen Raufen in allen Variationen zu besichtigen. Krippen genug also, um sich zu fragen, was genau das Jesuskind mit den Menschen anstellt.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona
+41 91 825 70 56
info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Preis
Bellinzona bis 8. Januar; Moghegno 10. Dezember bis 6. Januar; Vira 11. Dezember bis 6. Januar

Wetter

Freitag
Samstag
11°
Sonntag
11°