Sonognos Seitental Vogorness

Publiziert: 16 August 2015

Sonogno selber ist schon ein "Sogno", ein Traum, aber was sich dem geduldigen Wanderer im Seitental Vogorness bietet, gleicht einer Reise ins Wundersame.

Sonogno ist das hinterste Dorf im Verzascatal und wohl vielen bekannt für seine gastfreundliche Art, die leckere lokale Verköstigung mit Brot, Käse und Wurst, sowie das kleine, aber feine Volkskundemuseum neben den Kunsthandwerksläden. Schon der Schriftsteller Giovanni Bianconi ahnte, dass eigentliche Pilgerfahrten mit Postauto oder PW den Tourismus hertragen werden. Was er vielleicht weniger ahnte, ist die Entwicklung, dass mittlerweile auch im weniger bekannten Seitental Vogorness oder Vegornèss die Moderne Eingang gefunden hat. Man zählt die vielen Autos vor den Rustico-Weilern bis nach Cabiòi, um zu sehen, dass auch die Tessiner vom Tourismus profitiert haben. Denn dieses Tal ist noch echt.

Auf Schusters Rappen


Wer tatsächlich Respekt vor der Natur hat, dem sei ab dem grossen Parkplatz bei Sonogno, der nicht ganz billig ist, die Wanderung Richtung Barone empfohlen. Das der erste Teil auf Asphalt erfolgt und man immer wieder mal heranfahrenden Autos ausweichen muss, nimmt man sportlich. Nach dem letzten Weiler noch schnell über die Flussbrücke und dann beginnt die echte Wanderung auf dem Sentiero Richtung Hochebene. Zuerst aber kehrt man auf der Seite zu den Felsenkellern von Cabiòi zurück, sogenannten Fregère, welche es den Alpbewohnern einst erlaubten, wichtige Güter gekühlt aufzubewahren. Oder man bleibt vorerst auf der Schotterstrassenseite und folgt dem Wanderweg bis nach Gann, wo sich einige eindrückliche Sprügh oder Splüi an die Findlinge drücken.

Kühe als Promotoren


Wenn es nicht gar allzu heiss ist, werden Wanderer immer von Tieren begleitet. Die Ziegen der Familie Patà gucken neugierig und scheinen zu rufen: geht, holt unsere gesunden Produkte im Direkthandel! Die Tiere des Biohofs der Matasci sind zurzeit auf einer Alp im Onsernonetal und deshalb nicht zu sehen. Auf der Alphochebene Corte di Fondo vor dem Pizzo Barone (2864 m ü. M.) zeigen sich die Kühe manchmal den ganzen Wanderweg entlang, als wollten sie einen zum Holztor lotsen, wo mit einem kleinen Anschlag der Direktverkauf von Alpkäse angepriesen wird.

Info

Ente Turistico Tenero e Valle Verzasca
Via ai Giardini
6598 Tenero-Contra
+41 91 745 16 61
info@tenero-tourism.ch
www.museovalverzasca.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro

    20.6 km

    Camping Tamaro

  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

18.6 km

Wetter

Samstag
28°
Samstag
27°
Sonntag
25°