Erika macht fahles Schafhaar bunt

Publiziert: 7 September 2014

Sonogno strahlt schon bald in allen Farben. Nicht, weil der Herbst früher als sonst ins Land zieht, sondern weil wieder Wolle gefärbt wird. Durch natürliche Mittel wird fahles Schafhaar bunt.

Aus Birkenblättern kann Tee gegen Blasenbeschwerden gemacht werden. Aus Walnussblättern gegen Hautbeschwerden. Da dies aber kein Gesundheitsforum ist, kümmert das die meisten herzlich wenig. Deshalb nochmals von vorne: Aus Birkenblättern können gelbe Farbtöne gemacht werden. Aus Walnussblättern braune. So, nun stimmt's. Denn hier und jetzt wird über Wolle geschrieben. Über waschechte Tessiner Wolle, die in der Woche von Montag, 29. September, bis Sonntag, 5. Oktober, in der Casa della lana im hintersten Verzascatal gefärbt wird. Dafür kommen ausschliesslich Naturprodukte zum Einsatz. Birkenblätter eben und Walnussblätter aber auch Erle, Zwiebelschalen, Erika oder Apfelbaumrinde, die grüne Schale der Walnüsse und die Krappwurzel.

Kunterbunte Wollwelt


Wer zusehen möchte, wie aus beige-fahlem Schafhaar leuchtend bunte Wolle wird, dem steht nichts im Wege... ausser der kurvenreichen Fahrt nach Sonogno. Diese sollte aber keineswegs als Last, sondern vielmehr als Lust empfunden werden, denn das Tal des blaugrünen Wassers ist nicht nur der Wolle wegen eine Reise wert. Gefärbt wird innen, in einem dafür eingerichteten Raum, zum Trocknen aufgehängt wird die Wolle hingegen draussen. Dadurch ergibt sich ein rot-grün-blaue-strahlendes Dorfbild. Natürlich nur, wenn das Wetter mitspielt. Regnet es, dann bleibt alles grau in grau – die Granitsteinhäuser und der wolkenverhangene Himmel.

Aus Not entsteht Kreativität


Die Wollfärberei unter der Leitung der Pro Verzasca geht auf die 1930er-Jahre zurück. In jener Zeit erschüttete eine schwere Wirtschaftskrise mit hoher Arbeitslosigkeit die abendländische Welt. Eine Gruppe emsiger und mutiger Einwohner der Valle Verzasca gründete damals das "Komitee für Heimarbeit", das sich auf das für das Tal typische Handwerk besann: das Färben von Wolle mit natürlichen Farben, die Handspinnerei und Holzarbeiten. Die Bestrebungen des neu gegründeten Vereins richteten sich ebenso auf andere Bereiche aus, wie zum Beispiel auf die Berufsbildung, die Landwirtschaft und den Tourismus. Ausser Wolle wurde im Verzascatal auch Hanf verarbeitet.

Info

Casa della lana
6637 Sonogno
+41 91 746 12 13
www.proverzasca.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wann

Ganzes Jahr offen: Mo-Fr 09.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel Geranio au Lac
  • Camping Tamaro

    20.0 km

    Camping Tamaro

  • Hotel City Locarno

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

17.8 km

a5159374-IDB-slideshow-313.jpg

Centovallibahn

19.8 km

Wetter

Freitag
Samstag
10°