Natur laibweise

Publiziert: 25 Juli 2021

Zahllose Blumen und Kräuter stehen beim Tessiner Alpkäse am Beginn seines Entstehungswegs. Goldgelb, aromareich und duftend ist das Endergebnis.

Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist. Dieses Bonmot gilt nicht nur für Menschen, sondern gewiss auch für die Kühe, Ziegen und Schafe der Tessiner Alpen. Die gehören zu den Glücklichen ihrer Art – und ihr Futter macht die Milch, und die den Käse. So können Tiere, die auf einer Höhe zwischen 1‘500 und 2‘400 m ü. M. leben, 250 verschiedenen Pflanzensorten weiden – auf einer Talweide sind es höchstens 20. Je nach Bewuchs können die Aromen sogar von Alp zu Alp variieren!

Uralte Tradition


Die Verbundenheit des Produkts mit dem Terroir hat auch eine kulturelle Komponente: Es herzustellen ist eine Kunst, ein Lebensstil, der auf eine lange Tradition zurückblickt. Der erste schriftliche Nachweis, dass die Nutzung der Alpen bereits in der ländlichen Gesellschaft des Tessins verankert war und dass somit zu jener Zeit Alpkäse produziert wurde, stammt aus dem 12.Jahrhundert.

Gesund und lecker


Dazu kommt ein dritter Trumpf der Tessiner Alpkäse: Sie sind gesund. Untersuchungen in Zusammenarbeit mit der Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld ergaben, dass sie viele ungesättigte Fettsäuren (CLA, Omega 3 und Omega 6) enthalten. Der wohl wichtigste Grund aber, Alpkäse in all seinen Nuancen zu geniessen, ist der: Er schmeckt und duftet einfach wunderbar! Selbstverständlich trägt so ein Prachtprodukt auch das Gütesiegel Ticino regio.garantie. Mehr Informationen zum vielfältigen Angebot dieser Marke und zu den Verkaufsstellen finden Sie hier.

Info

Centro di Competenze Agroalimentari Ticino - CCAT
Via Gorelle 7
6592 Sant'Antonino
+41 91 851 90 90
info@ccat.ch
www.ccat.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

Parco-Avventura-Monte-Tamaro-24269-TW-Interna.jpg

Monte Tamaro

7.3 km

Wetter

Sonntag
16°
Sonntag
14°
Montag
14°