Eine Höhenwanderung gen Süden

Publiziert: 1 September 2013

Sie gehört zu den Klassikern der Tessiner Wanderausflüge: die Gratwanderung vom Monte Tamaro zum Monte Lema. Nebst sportlicher Betätigung bietet sie atemberaubende Aussichten.

Schon viel ist über sie gesagt und schon viel über sie geschrieben worden. Und von vielen wurde sie auch erwandert. Wovon es sich handelt? Um einen der Klassiker unter den Wanderungen im Tessin: die Gratwanderung vom Monte Tamaro zum Monte Lema – oder umgekehrt. Zugänglich ist sie für alle Wanderfreunde in gutem Gesundheitszustand, die einen Ausflug von zirka vier bis fünf Stunden auf sich nehmen wollen. Doch diese körperliche Anstrengung lohnt sich allemal, denn die Aussicht ist fantastisch. Wer die Höhenwanderung eher im Frühjahr machen möchte, sollte besonders auf die Wetterverhältnisse achten: Je nachdem kann noch Schnee auf dem Weg liegen, der dann auch gesperrt ist. Die beste Wanderzeit ist jedoch gerade jetzt: Es ist weder zu heiss noch zu kalt, und die Septembertage sind oft klar und versprechen weite Aussichten.

Steiler Aufstieg und traumhafte Aussichten


Gestartet wird in Rivera bei der Talstation der Monte-Tamaro-Gondelbahn. Diese führt auf die Alpe Foppa, wonach es bis zum Gipfel des Monte Tamaro (1962 m ü. M.) geht. Der Aufstieg ist nicht zu unterschätzen. Von der Spitze des Tamaros aus führt die Wanderung auf dem Grat- oder Höhenweg weiter bis zum Monte Lema im Malcantone (1621 m ü. M.). Unterwegs kann man die traumhaften Aussichten geniessen. Wenn klare Wetterverhältnisse herrschen, ist sogar der Dom von Mailand sichtbar – sagt man. Auf der anderen, etwas nördlicheren, Seite sieht man den Monte Rosa und das Matterhorn. Und natürlich nicht zu vergessen den Ausblick auf den Luganer- beziehungsweise Langensee.

Ankunft auf dem Monte Lema


Der Monte Lema liegt oberhalb von Miglieglia und ist ein kleines Naturparadies. Nebst den zahlreichen Wanderungen, die man von dort aus starten kann, gibt es auf dem Berg ein astronomisches Observatorium mit einem Teleskop, das einen Durchmesser von 410 mm hat. Von da aus hat man die Möglichkeit, die Sterne ganz nah zu beobachten. Es werden immer wieder astronomische Ausflüge durchgeführt. Und auch während der Sternschnuppenzeit ist es ein besonderes Erlebnis, abends auf dem Monte Lema zu sein und gen oben in den Sternen verhangenen Himmel zu schauen.

Rückfahrt mit dem Bus


Wer mag, kann nach der Höhenwanderung vom Monte Lema nach Miglieglia hinunterwandern. Allerdings sollte man auf die Uhrzeit und die Abfahrtszeit des Busses achten. Am besten man löst ein Kombi-Ticket Tamaro-Lema in Rivera und fährt dann mit dem Bus ab Miglieglia zurück. Schliesslich wird darauf hingewiesen, genügend Wasser mitzutragen, denn die Trinkgelegenheiten auf der Wanderung Tamaro-Lema sind sehr spärlich.

Info

Wanderung Tamaro – Lema


+41 58 866 66 00
info@luganoturismo.ch

www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Hotel Walter au Lac Lugano

Top Tipps in der Umgebung

monte-tamaro-chiesa-botta-403.jpg

Monte Tamaro

3.7 km

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

9.3 km

Wetter

Sonntag
20°
Sonntag
18°
Montag
20°