Motorloses Crossen am Monte Tamaro

Publiziert: 9 Juni 2014

Mit dem Angebot der familieneigenen Unternehmung hat sich der Amateur-Radler Rocco Cattaneo einen Traum erfüllt. Ein Biker-Mekka gleich vor der Haustüre und am Hausberg.

Von knapp 2000 Metern über Meer runterbiken: Dieses Abenteuer bietet der Tamaro. Und das, ohne dass zuerst hochgestrampelt werden muss. Denn die Kabinenbahn ist bestens für diese Hochgebirgs-Sportart ausgerüstet. Es wäre ja nicht die Radlerfamilie Cattaneo, wenn sie für ihren Ausflugsberg nicht auch an die vielen Höhenluft suchenden Biker gedacht hätte. Übrigens gehört der Berg nicht der Familie, sie ist nur Pächterin. Die Ortsbürgergemeinde nennt ihn ihr Eigen.

Reglementiertes Freeriden


Der Hausberg des Ceneri bietet zwei unterschiedliche Touren für Mountainbiker und je eine Downhill- und Freeridestrecke. Die Downhill beginnt bei der Bergstation der Gondelbahn auf rund 1500 m ü. M. und endet bei der Mittelstation auf 1150 m ü. M. . Die Piste ist rund 1,6 km lang und überwindet eine Höhendifferenz von 382 m. Die Freeride beginnt bei der Mittelstation und endet in Rivera auf rund 470 m ü. M. Sowohl die Mittel- als auch die Talstation verfügen über eine Velowaschanlage, damit weder Dach noch Kofferraum des Autos verschmutzt werden. Für beide Pisten existiert ein Reglement.

Wandern auf Luftkissen


Eine der klassischen Mountainbikestrecken führt als Route A von der Alpe Foppa über die Alpe Torricella nach Arosio und Mezzovico bis nach Rivera. Rund 33 km sind da über Stock und Stein, über Hinauf und Herunter zu absolvieren. Sie dauert rund vier Stunden bei mittelschwierigem Grad. Die Route B führt von der Talstation über den Monte Ceneri zur Mittelstation und zur Alpe Foppa. Der Aufstieg sieht eine Distanz von rund 10 km bei einem zu überwindenden Höhenunterschied von 1000 m vor. Er dauert rund zweieinhalb Stunden bei leichtem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad. Routenkarten erhält man bei der Kasse der Gondelbahn.

Meisterliche Strecken


Vor elf Jahren, man glaubt es kaum, wie die Zeit verstreicht, fand auf dieser Strecke die Downhill-Weltmeisterschaft statt. Bereits im 2001 wurde mit der Planung der Strecke begonnen. Im Frühling 2002 wurde der untere Teil unter Anleitung von Rafael Rhyner für die Schweizermeisterschaften ausgebaut. Ebenso die Dualstrecke auf dem Gelände des Militärschiessplatzes Monte Ceneri. Die Baugruppen bestanden aus Militär und Zivilschutz, was einmal mehr den Zusammenhang von Sport und Wehr aufzeigt. Und Junge anziehen soll.

Info

Lugano Turismo
Riva Albertolli
6900 Lugano
+41 58 866 66 00
info@luganoturismo.ch
www.montetamaro.ch
www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

monte-tamaro-chiesa-botta-403.jpg

Monte Tamaro

2.6 km

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

7.9 km

Wetter

Samstag
31°
Samstag
27°
Sonntag
30°