Sehnsucht Onsernonetal

Publiziert: 29 Mai 2016

Schon das milde Sonnenplateau der Terre di Pedemonte lädt zum Tourenhalt. Wer's allerdings so recht zerklüftet liebt und dennoch von Kultur durchzogen, den zieht's ins Onsernonetal.

Im kleinformatigen Heft von Keystone "Bestpicture" fürs Jahr 2016 wird an den im März verstorbenen Fotografen Sepp Rausser mit einer Fotoserie über Max Frisch erinnert. Einige der Fotos zeigen den Schweizer Schriftsteller mit Regenschirm vor und ohne Regenschirm in seinem Rustico im Onsernontal. Frisch hatte sich fürs Schreiben ins Tessiner Tal zurückgezogen (Der Mensch erscheint im Holozän), allenfalls um den Exzentriker Armand Schulthess oder seinen zeitweiligen Freund und Berufskollegen Alfred Andersch zu treffen. Bei starken Regenfällen hat er sich allerdings gern wieder in seinen Jaguar gesetzt und das strätzende Ende der Welt Richtung Zürich fluchtartig verlassen.

Durchreiser und Bleiber


Dennoch sind die Onsernoner mit Recht stolz auf den prominenten Gast von Berzona und haben ihm deshalb in ihrem Museum in Loco eine Ausstellung gewidmet gehabt. Andersch hingegen hat es ausgehalten. Dieses Leben an einer Endstation. Auch der Publizist Golo Mann. Das Onsernonetal begeisterte schon in früheren Zeiten KünstlerInnen, Intellektuelle und Adlige, wie den Visconti-Clan, Elias Canetti, Max Ernst oder Kurt Tucholsky. Die aktuelle Ausstellung in Loco dokumentiert 50 Jahre derer, die dort ihr ganzes Leben verbrachten, den Einheimischen, aus Anlass des fünfzigjährigen Bestehens des Museums.

Kultur und Kultur


Dieses zerklüftete Tal scheint aber nicht nur für verstorbene sondern auch noch lebende Autoren und Autorinnen eine Brückenfunktion zu haben, als sei dort der Widerspruch zwischen Natur und Kultur dialektisch auflösbar. Was sich dann bei näherem Begegnen als unauflösbar erweist. Definitiv: die Natur ist stärker. Deshalb zieht das Val Onsernone auch jene Menschen an, welche sich der reinen, rauhen, manchmal erbarmungslosen Echtheit verschrieben haben und sich darin versteigen wollen. Nicht vergessen: Auch ein Besuch im Nebental des Vergeletto gehört auf die Pflichtwanderliste.

Info

Sehnsuchtstal und Museum
Museo Onsernonese
6661 Loco
+41 91 797 10 70
mus.onsernonese@bluewin.ch
www.onsernone.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wann

Aktuelle Ausstellung: "50 anni della nostra vita"

Wo

Hotels

  • Boutique Hotel La Rocca
  • Hotel Casa Berno
  • Camping Tamaro

    14.0 km

    Camping Tamaro

Top Tipps in der Umgebung

ascona-monte-verita-1746-0.jpg

Monte Verità

8.8 km

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

8.9 km

Wetter

Freitag
28°
Samstag
28°
Sonntag
26°