Der rote Teppich für das 66. Festival del Film ist ausgerollt

Publiziert: 4 August 2013

Der weltweit schönste Kinosaal unter freiem Himmel lädt zum Besuch: die Piazza Grande in Locarno. Ins Scheinwerferlicht treten arrivierte Stars und aufstrebende Jungcineasten. Die grosse Filmschau dauert bis zum 17. August 2013.

Christopher Lee, Jacqueline Bisset, Faye Dunaway, Anna Karina, Sergio Castellito und Victoria Abril bringen Glamour in die 66. Ausgabe des Festival del film Locarno. Neben den Leinwand-Grössen dürfen sich die Filmfans auch auf den Regie-Star Werner Herzog und den für seine Special-Effects berühmten Douglas Trumbull freuen.

Grenzen erforschen und Schranken überwinden


Als ein "Festival der Grenzen" benennt der neue künstlerische Leiter Carlo Chatrian die Filmveranstaltung, die alljährlich Besucherinnen und Besucher aus aller Welt nach Locarno lockt. "Ein Festival, welches Themen erforscht, die sich an den Grenzen des Filmspektrums bewegen." Der Tradition des Festivals folgend, wolle er Schranken überwinden, das Kino von gestern mit dem Kino von heute in Dialog setzen, unabhängige Produktionen mit Mainstream-Kino, Dokumentar- und Spielfilme, Essay- mit Experimentierfilm verbinden. Der 41-jährige Carlo Chatrian ist Filmkritiker und langjähriger Mitarbeiter des Locarneser Filmfestivals.

Sprachenvielfalt unter Locarnos Sternenhimmel


Zu den Höhepunkten des Festival del film Locarno gehören zweifelsohne die abendlichen Vorführungen auf der Piazza Grande. Auf dem Programm stehen heuer 16 Werke in verschiedensten Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch, Dänisch und – der italienischen Herkunft des künstlerischen Leiters sei Dank – auch wieder auf Italienisch. Eröffnet werden die Abende unter Locarnos Sternenhimmel mit dem Hollywoodstreifen 2 Guns von Baltasar Kormákur mit Denzel Washington und Mark Wahlberg in den Hauptrollen. Die Schweiz ist auf der Grossleinwand im Herzen der Stadt mit zwei Filmen vertreten: mit der Komödie Les grandes ondes von Lionel Baier und dem Dokumentarfilm über Christoph Blocher, L'Experiénce Blocher, von Jean-Stéphane Bron. Der Westschweizer Regisseur hat schon 2003 mit "Mais im Bundeshuus" für Unterhaltung auf der Piazza gesorgt.

Eine Tessinerin sorgt im Wettbewerb für Aufsehen


Für einmal prägt auch ein Tessiner Gesicht den Internationalen Wettbewerb des Locarneser Festivals. Die in Ambrì aufgewachsene Schauspielerin Carla Juri geht als Hauptdarstellerin im deutschen Beitrag Feuchtgebiete, einer Verfilmung des skandalträchtigen Buches von Charlotte Roche, ins Rennen um den Goldenen Leoparden. Der Concorso internazionale umfasst 20 Werke, wovon 18 als Weltpremieren gezeigt werden. Drei Produktionen laufen unter Schweizer Flagge. Zu den weiteren bewährten Sektionen des Filmfestivals Locarno gehören die "Cineasten der Gegenwart" mit internationalen Spiel- und Dokumentarfilmen und die "Leoparden von morgen" mit Kurzfilm-Beiträgen. Die Retrospektive ist George Cukor gewidmet.

Info

Festival del film Locarno
Piazza Grande
6600 Locarno
+41 848 091 091
info@ascona-locarno.com
www.pardolive.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
Piazza Grande 1 Film: CHF 24.– Piazza Grande 2 Filme: CHF 34.– Tickets für Vorführungen tagsüber: CHF 15.–

Wann

7. bis 17. August 2013 täglich

Wo

Hotels

  • Hotel City Locarno
  • Hotel Geranio au Lac
  • Hotel Ascovilla

Top Tipps in der Umgebung

Wetter

Donnerstag
Freitag