Die Leoparden streifen wieder durch die Stadt

Publiziert: 1 August 2022

Am Eröffnungsabend des Locarno Film Festivals sind Brad Pitt und Sandra Bullock zu sehen, allerdings nur auf der Leinwand. Für einige Prominente wird auf der Piazza Grande dennoch der rote Teppich ausgerollt.

Am Mittwoch öffnet das wunderschöne, vielleicht schönste Open-Air-Kino überhaupt, wieder seine luftigen Pforten. Und das zu einem ganz besonderen Ereignis. Nachdem tagsüber bereits einige Filme im GranRex und Palexpo (FEVI) zu sehen sind, wird am Abend auf der Piazza Grande die 75. Ausgabe des Locarno Film Festivals offiziell eingeweiht. Im Laufe der Opening Ceremony bekommt der britische Schauspieler Aaron Taylor-Johnson den Excellence Award, der aussergewöhnliche Schauspieler der internationalen Szene würdigt. Die Hauptrolle in David Leitchs Actionkomödie Bullet Train spielt jedoch Brad Pitt. Er gibt einen unglücklichen Auftragskiller – Sandra Bullock dessen Auftraggeberin –, der seinen Job unbehelligt erledigen will. Das Schicksal hat jedoch anderes mit ihm vor. Auch mit dem Festivalpublikum: Die beiden Superstars reisen nicht nach Locarno.

Wer ist der neue Nachbar?


Dafür wird ein anderer gefeierter Künstler am Donnerstagabend etliche Fans auf die Piazza locken, insofern sie einen der 8’000 Plätze ergattern: Matt Dillon. Er bekommt anlässlich der Vorführung von My Neighbor Adolf den Lifetime Achievement Award. Nein, keine Panik, Matt Dillon ist noch nicht 80 oder 90 Jahre alt, auch wenn “Lebenswerk” danach klingt. Der Schauspieler ist 58 und schafft daher auch locker zwei Termine an einem Tag. Um 14.00 Uhr führt er im GranRex in den Thriller City of Ghosts ein. My Neighbor Adolf nimmt das Publikum dann in ein südamerikanisches Land im Jahre 1960 mit. Ein griesgrämiger Holocaust-Überlebender ist sich sicher, dass sein neuer Nachbar Adolf Hitler ist.

Besseres Leben im Ausland?


Auf der Piazza laufen während der elf Festivaltage weiterhin unter anderen die Dokumentation Alles über Martin Suter. Ausser die Wahrheit und die amerikanisch-deutsch-schweizerische Coproduktion Paradise Highway über eine LKW-Fahrerin, die ihrem Bruder zuliebe illegale Fracht schmuggelt. An jenem Filmabend, Samstag, 6. August, erhält der Filmproduzent Jason Blum den Premio Raimondo Rezzonico.
Mit einer alten Tradition bricht das Filmfestival übrigens auch bei seiner Jubiläumsausgabe nicht. Es gibt am Vorabend der Eröffnung, 2. August, ein Prefestival, zu dem der Eintritt kostenlos ist. Erzählt wird im Animationsfilm Interdit aux chiens et aux Italiens von einer piemontesischen Familie, die Anfang 1900 von einem neuen Leben im Ausland träumt. Zum kompletten Programm des Festivals geht es hier.

Info

Locarno Film Festival
6600 Locarno
+ 41 91 756 21 21
info@locarnofestival.ch
www.locarnofestival.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
Der Eintritt zur Piazza Grande kostet bei einem Film CHF 28.-, wenn zwei Filme gezeigt werden CHF 37.-. Zum Vorfestival am 2. August, 21.15 Uhr (Film "Interdit aux chiens et aux Italiens"), ist der Eintritt frei.

Wann

Mittwoch, 3. August, bis Samstag, 13. August

Wo

Hotels

  • Hotel Garni Du Lac***
  • Jazz Hotel Ascona***
  • Parkhotel Emmaus***

Top Tipps in der Umgebung

Isole-di-Brissago-24074-TW-Interna.jpg

Langensee

0.4 km

Wetter

Freitag
30°
Samstag
30°
Sonntag
28°