Spass auf der Piste und in der Loipe

Publiziert: 11 Januar 2015

Die Tessiner Berge locken mit einmaliger Landschaft, gut präparierten Pisten und einem Langlaufzentrum, das den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.

Zugegeben, das Tessin gehört nicht zu den typischen Wintersportdestinationen der Schweiz. Für Tagesausflügler hält der Südkanton aber eine Reihe interessanter Angebote bereit. Grössere und kleinere Skigebiete locken zum Pistenplausch. Auf Touren durch abgelegene Täler lässt sich die unberührte Winternatur erleben. Das Ski Nordic Zentrum in Campra braucht den internationalen Vergleich nicht zu scheuen.

Von der Leventina übers Blenio- bis ins Rovanatal


Airolo gilt als die schneesicherste Wintersportregion im Tessin. Dies belegt zumindest eine vor vier Jahren in Auftrag gegebene Studie des Kantons. Und der Ort am Gotthardsüdfuss wird in dieser Saison seinem Ruf gerecht. Bereits seit Ende November, seit den ersten grossen Schneefällen dieses Winters, laufen die Bahnen von Airolo-Pesciüm auf Hochtouren. Gleiches gilt für Bosco Gurin. Im Walserdorf ist die Wintersportsaison in vollem Gang und dauert – wie auch in Airolo – bis voraussichtlich Mitte März. Das Langlaufzentrum in Campra umfasst 30 Loipenkilometer für Anfänger und Geübte. Durch internationale Wettkämpfe wurde die idyllisch gelegene Anlage am Lukmanierpass weit über die Kantonsgrenze hinaus bekannt. In allen grösseren Tessiner Wintersportorten werden übrigens auch regelmässig Ski-, Snowboard- beziehungsweise Langlaufkurse angeboten.

Für erste Schwünge im Schnee


Ist Frau Holle dem Alpensüdhang wohlgesinnt, nehmen auch in vielen kleineren Ortschaften des Tessins Skilifte den Betrieb auf. Vor allem an den Wochenenden und an schulfreien Mittwochnachmittagen sorgen diese für sportliche Abwechslung im Schnee. So manch ein zukünftiger Campione oder eine zukünftige Campionessa haben auf der Piste quasi vor der Haustüre das Skifahren erlernt. Beste Beispiele dafür sind die ehemaligen Skirennfahrerinnen Doris De Agostini und Michela Figini, beide stammen aus der nördlichen Leventina. Auch Lara Gut hat als Kind in Tessiner Gefilden trainiert. Kleinere Lifte gibt es beispielsweise in Airolo Lüina, Cioss Prato, Prato Leventina, auf der Alpe Neggia, Cardada oder in Mogno. Etwas grösser und gut für Tagesausflüge mit der Familie geeignet sind Carì in der Leventina, Nara und Campo Blenio Ghirone im Valle di Blenio. Der am tiefsten gelegene Skilift des Südkantons befindet sich in Bedea Novaggio, am Fusse des Monte Lema, auf 625 Metern über Meer.

Info

Valbianca SA
6780 Airolo
+41 91 873 80 50
funivie@airolo.ch
airolo.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Preis
Tageskarte Airolo-Pesciüm Erwachsene: CHF 45.- Jugendliche 6-15 J.: CHF 30.-

Wann

Während der Wintersaison: 8.45-16.30 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel Casa Berno
  • Camping Tamaro

    43.1 km

    Camping Tamaro

  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

39.6 km

Wetter

Freitag
28°
Samstag
27°
Sonntag
25°