Wie aus dem Farbkasten: Ritom

Publiziert: 5 August 2018

Unten rauscht der Verkehr auf der A2, oben werden die Sinne berauscht. Das Val Piora mit dem Ritom und den anderen Seen ist ein wahres Paradies für Naturfreunde. Und für alle, die gerne gut essen.

Die A2, kurz vor dem Gotthardtunnel. Da denkt man in diesen Wochen, in der Urlaubszeit, natürlich zuerst an eines: Stau! Aber bevor der Stau beginnt, kann man bei der Ausfahrt "Quinto" abbiegen und in kurzer Zeit in ein Paradies gelangen, das den ganzen Trubel auf der Autobahn vergessen lässt. Die Ritom-Bahn – eine der steilsten der Öffentlichkeit zugänglichen Standseilbahnen der Welt – startet in Piotta im oberen Leventinatal und bringt Besucher in nur zwölf Minuten zur Bergstation in Piora auf 1’800 Metern Höhe.

In jede Richtung umwerfende Ausblicke


Nun gelangt man auf einer asphaltierten Strasse bis zum Val Piora und Ritom-Staudamm. Wer will, kann sich im Ristorante Ritom bei Kaffee und Kuchen stärken, bevor er oder sie losmarschiert. Stellt sich nur die Frage: In welche Richtung? Nach links und dann zum See Tom hinauf? Und von hier noch weiter bergauf, zur Cadlimohütte, wo man auf Enziane am Wegesrand trifft sowie neugierige Murmeltiere, die aus den Wiesen hervorlugen? Oder auf der rechten Ritom-Seeseite dem 2009 erschaffenen Naturlehrpfad folgen? Wer sich für die zweite Variante entscheidet, wird mit einem schattigen Uferweg und umwerfenden Panoramen belohnt. Der See schillert in den unglaublichsten Blau- und Grüntönen, auch die Fauna scheint direkt aus dem Farbkasten entsprungen zu sein. Am Ende des Sees plätschern zwei Wasserfälle, ansonsten sind die einzigen zu vernehmenden Geräusche das Zwitschern der Vögel und das Bimmeln von Kuhglocken.

Und immer wieder Möglichkeiten zum Einkehren


Auch von diesem See-Ende aus ist es nicht weit bis zur nächsten idyllischen Rastmöglichkeit. Sowohl der Canvetto Cadagno als auch die Capanna Cadagno beim gleichnamigen See servieren kalte und warme Tessiner Gerichte. Und nach einem leckeren Aufschnittteller oder einer Polenta hat man garantiert genug Energie, um doch noch zum Lago Tom weiterzuwandern. Apropos Leckereien: Hier oben im Val Piora werden auch bekannte Tessiner Köstlichkeiten hergestellt. Die Käserei auf der Alpe Piora verarbeitet jährlich ihre Milch zu rund 23'000 Kilogramm Käse, und die Firma Rapelli betreibt einen Reifekeller für Bergschinken. Ein Paradies für Naturfreunde und Geniesser gleichermassen!

Info

Funicolare Ritom SA
6775 Ambrì (Piotta)
+41 91 868 31 51
info@ritom.ch
www.ritom.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Preis
Erwachsene Hin- und Rückfahrt CHF 24.-, einfache Fahrt CHF 14.-; Jugendliche unter 16 Jahre CHF 12.-/7.- CHF; Kinder unter 6 Jahren gratis; es gibt verschiedene Ermässigungen

Wann

Erste Bergfahrt ab Piotta 08.35 Uhr, letzte Talfahrt ab Piora 18.30 Uhr; genauer Fahrplan siehe Webseite

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro

    41.2 km

    Camping Tamaro

  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

38.3 km

Wetter

Donnerstag
29°
Freitag
27°