Im Nu in ein Naturparadies: Region Ritom-Piora

Publiziert: 24 Juli 2022

Die steile Standseilbahn bringt Ausflügler in wenigen Minuten in eine andere Welt.

Sportfans kennen Piotta vor allem in Verbindung mit Ambrì. Einige haben wegen des Hockey Clubs Ambrì-Piotta diesen Monat Tränen vergossen. Der Abriss des alten Valascia-Stadions hat begonnen. Mit der Einweihung der Nachfolgearena letztes Jahr brach eine neue Ära an, und es sollte fortan für die Fans dank Restaurants, vieler Sitzplätze und angenehmerer Temperaturen in der neuen Halle komfortabler werden. Komfortabel kann von Piotta aus auch die Region Ritom-Piora erreicht werden. In nur zwölf Minuten bringt eine der steilsten Standseilbahnen Europas (87.8% maximale Steigung) Fahrgäste zur Bergstation auf knapp 1’800 Metern Höhe.

Auf dem beschatteten Weg den See im Blick


Nicht weit davon entfernt liegt der Ritom-Staudamm. Am See beginnen verschiedene Wanderwege durch das wunderschöne Pioratal. Empfehlenswert ist etwa der elf Kilometer lange Naturlehrpfad, der sich zunächst am linken Ufer des Lago Ritom schlängelt. Angereichert ist dieser idyllische, im Schatten von Bäumen verlaufende Wegabschnitt von Infotafeln, die über die Naturbesonderheiten und die geschichtlichen Kuriositäten der Region aufklären. Die Route führt auch nach Cadagno mit dem gleichnamigen See und der Alp Piora. Auf der Alp wird hochwertiger Bergkäse hergestellt, und sie bietet ausserdem dem Reifekeller des Prosciutto crudo Piora von Rapelli Platz.

Von Interesse für Forscher wie Angler


Der Cadagno-See ist nicht nur ein Ziel für Naturliebhaber. Forscherinnen und Forscher aus aller Welt zieht es an diesen wunderschönen Ort. Im Zentrum für Alpine Biologie befassen sie sich mit der Meromixis, einem sehr seltenen Naturphänomen: Im Lago Cadagno treffen zwei chemisch ganz verschiedene Wassermassen aufeinander – eine ist reich an Sauerstoff, die untere Schicht des Sees sauerstofffrei. Interessant ist das Val Piora zudem für Fischer. In den Seen leben verschiedene Forellen- und Saiblingsarten. Ein Angelschein kann unter anderem an der Talstation der Standseilbahn oder im Tourismusbüro von Airolo (+41 91 869 15 33) beantragt werden.

Info

Funicolare Ritom SA
Via Funicolare 3
6776 Piotta
+41 91 868 31 51
info@ritom.ch
www.ritom.ch
www.bellinzonaevalli.ch
www.ticino.ch

Preis
Die Hin- und Rückfahrt kostet regulär CHF 24.-, die einfache Fahrt CHF 14.-. Es gibt verschiedene Ermässigungen.

Wann

Die Standseilbahn ist bis zum 9. Oktober in Betrieb; ab Piotta von 08.35 bis 18.10 Uhr, ab Piora von 08.50 bis 18.30 Uhr (im Oktober entfällt die letzte Fahrt).

Wo

Hotels

  • Hotel Walser***

    26.4 km

    Hotel Walser***

  • Charme Hotel T3e Terre***
  • Hotel San Bernardo***

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

37.3 km

a5159374-IDB-slideshow-313.jpg

Centovallibahn

39.6 km

Wetter

Freitag
22°
Samstag
21°