Rund um den Monte Gambarogno

Publiziert: 11 Mai 2014

Ein unvergleichlicher Ausblick auf den Lago Maggiore und die Alpenkette sind der Lohn für die rund dreistündige Wanderung um den Monte Gambarogno. Wanderschuhe anziehen und los!

Mit seinen 1735 m ü. M. gehört der Monte Gambarogno in der gleichnamigen Gegend am Lago Maggiore zu den beliebtesten Aussichtspunkten in der Region. Wer ihn ersteigen möchte, nimmt am besten erst das Schiff von Locarno nach Magadino, dann das Postauto auf die Alpe di Neggia und von dort die eigenen Wanderschuhe bis hinauf auf den Gipfel. Die Wanderung von der Neggia-Alp über den Monte Gambarogno, die Alpe Cedullo, den Sant'Anna-Pass bis Indemini dauert rund drei Stunden (Zwischenhalte, um den Ausblick zu geniessen, nicht inbegriffen).

Wo sich Kühe, Ziegen und Ferkel gute Nacht sagen


Die eigentliche Wanderung beginnt auf der Alpe di Neggia. Von dort führt ein Maultierpfad hinauf zum Monte Gambarogno. Nach rund einer Stunde ist der höchste Punkt erreicht, und der Blick weitet sich auf das Naturschutzgebiet der Bolle di Magadino, die Ticino-Mündung, den Verzasca-Staudamm, das Maggiadelta bis hin zu den Brissago-Inseln. Über die Westflanke schwingt sich der Weg hinunter bis zur Alpe di Cedullo. Der dortige Agritourismus beherbergt Ziegen, Ferkel, Hühner und das zu ProSpecieRara gehörende Grauvieh. Im Hofladen gibt es Käse, Wurstwaren (zu empfehlen ist der Salamino aus Ziegenfleisch), Yoghurt, Marmelade, Holundersirup, Torten und am Sonntag auch Polenta zu kaufen. Nach einer kurzen oder längeren Rast geht es weiter zum Kirchlein Sant'Anna.

Bis zu den typischen Steindächern Indeminis


Die der Heiligen Anna gewidmete Schutz- und Wallfahrtskirche ist mit einem Fresko der stillenden Madonna geschmückt, welches dem Künstlerkreis um Antonio da Tradate (14. bis 15. Jahrhundert) zugeschrieben wird. Das Gotteshaus markiert die gleichnamige Passhöhe an der schweizerisch-italienischen Grenze. Der anschliessende Abstieg nach Indemini über den Hang der Sassi Gialli (der gelben Steine) ist bequem zu bewältigen. Durch den Birkenwald tauchen schon bald die steinernen Dächer von Indemini auf. Das Dorf ist im Sommer ein beliebtes Ziel für Ausflügler und Feriengäste, die der Hitze der tieferen Lage entkommen wollen. Von Indemini bringt das Postauto die Wanderer zurück über die Alpe di Neggia nach Magadino.

Info

Gambarogno Turismo - Monte Gambarogno
Via Cantonale
6574 Vira Gambarogno
+41 91 795 18 66
info@gambarognoturismo.ch

www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

monte-tamaro-chiesa-botta-403.jpg

Monte Tamaro

3.7 km

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

6.5 km

Wetter

Sonntag
27°
Sonntag
25°
Montag
26°