Bilder bringen das Weltbild ins Wanken

Publiziert: 24 September 2017

Es sind eindrückliche Bilder, welche Pressefotografen Tag für Tag weltweit schiessen. Nun sind die Besten davon bis zum 8. Oktober in Monte Carasso vereint.

"Allahu akbar", ruft er. Und: "Vergesst Aleppo nicht, vergesst Syrien nicht." Die Pistole ist auf den Boden gerichtet. Der linke Zeigefinger deutet gen Himmel. Es ist Mevlüt Mert Altintas. Er hat soeben den russischen Botschafter erschossen. In einer Kunstgalerie in Ankara. Und Burhan Ozbilici hat ihn dabei abgelichtet. Aberwitzig. Unwirklich. Aber wahr. Das Foto des türkischen Fotografen wird zum Weltbild des Jahres. Betroffenheit beherrscht den Betrachter. Wieso tut Altintas so was? Wieso fotografiert Ozbilici so was? Wieso fesselt uns so was?

Auswahl aus 80'408 Fotos


Der SpazioReale, der als Kunstgalerie im Antico Convento delle Agostiniane in Monte Carasso untergebracht ist, beherbergt bis 8. Oktober die Ausstellung World Press Photo 17. Aus 80’408 Bildern von 5’034 Pressefotografen aus 126 Ländern wurden die besten ausgewählt. Ein Teil davon wird nun also im Tessin zu sehen sein. Es lohnt sich, in die Kellergewölbe des geschichtsträchtigen Klosterbaus hinunterzusteigen. Die kalt-feuchten Räume spiegeln die Wirklichkeit der meisten Werke. Krieg. Gewalt. Angst. Hunger. Und Rache. Wie Altintas sie wollte. Wie Ozbilicis sie einfing. Sein Bild wurde das World Press Photo 17, das beste Pressefoto des laufenden Jahres.

Flüchtlingcamps und Favelas


Es gibt noch anderes, das Spuren hinterlässt. Die fünfjährige Maha zum Beispiel, fotografiert vom Schweden Magnus Wennman. Ihre Mutter fährt ihr tröstend mit dem Finger über die Stirn. Sie leben im Flüchtlingscamp in Debaga, im Nordosten des Iraks. Die von Peter Bauza abgeknipste Eduarda fristet im Armenviertel Campo Grande in Rio de Janeiro ihr Dasein. Sie besitzt nicht einmal die beruhigende Gewissheit einer mütterlichen Hand. Nichts, ausser Abfall und Perspektivlosigkeit. Was um Himmels willen tun Erwachsene Kindern an? Wie in Gottes Namen sollen verletzliche Seelen über solche Traumata jemals hinwegkommen?

Info

SpazioReale
Antico Convento delle Agostiniane
6513 Monte Carasso
+41 91 825 21 31
bellinzona@bellinzonese-altoticino.ch
www.montecarasso.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Wann

Bis 8. Oktober, Montag bis Freitag 14.00-18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00-18.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel & SPA Internazionale
  • Camping Tamaro

    11.8 km

    Camping Tamaro

  • Hotel Geranio au Lac

Top Tipps in der Umgebung

monte-tamaro-chiesa-botta-403.jpg

Monte Tamaro

11.1 km

Wetter

Freitag
Samstag
Sonntag
10°