Varlin und das Tessin

Publiziert: 31 März 2013

Willy Guggenheim, alias Varlin, widmete dem Tessin diverse Werke. Locarno ehrt den Meister mit einer Ausstellung.

Das Tessin war für Kunstmaler Willy Guggenhein, alias Varlin, ein Etappenziel auf dem Weg nach Bondo im bündnerischen Bergell, wo er die letzten Jahre seines Lebens verbrachte. Er hatte den Südkanton Mitte des vergangenen Jahrhunderts mit seiner Mutter und seiner Zwillingsschwester Erna bereist, die sich später in Locarno an der Via Sant’Antonio niederliess. Nicht weit vom ehemaligen Wohnort der Schwester zeigt nun die städtische Pinakothek Casa Rusca eine Auswahl an rund 30 Werken Varlins mit Impressionen aus dem Locarnese und Lugano. Ergänzt werden diese durch Fotografien von Daniel Cartier, der den Kunstmaler im Atelier in Bondo besuchte.

Kreativer Alltag im Atelier


Cartiers Fotografien zeigen Varlins Kunst in ihrer Entstehung, in einem stato intermedio, einem Zwischenstadium, wie die Ausstellungsorganisatoren präzisieren. Halbfertige Gemälde – abgelegt, vernachlässigt und vergessen – warten auf ihre Umgestaltung. Varlin war ein Meister der Ironie, ein Poet der alltäglichen Dinge und ein gewiefter Porträtist. Der junge Fotografie-Student Daniel Cartier hatte Varlins Schaffen Anfang der 1970er-Jahre in schwarzweissen und bunten Bildern festgehalten. Seine Arbeit im Rahmen der Ausbildung an der höheren Fachschule für angewandte Kunst in Zürich trägt den Titel "L’atelier". Cartiers Momentaufnahmen illustrieren den Alltag eines Künstlers, der in Bondo seinen kreativen Raum gefunden hatte.

Impressionen aus dem Locarnese


Der zweite Teil der aktuellen Ausstellung in der Casa Rusca in Locarno zeigt Gemälde, die Varlin in den 1950er- und 1960er-Jahren im Tessin geschaffen hatte. Brissago, Ascona, Locarno, Muralto, Minusio und Lugano sind Orte, von denen der Kunstmaler sich inspirieren liess. Menschen, Gegenstände, Lichter, Farben und Landschaften brachte er in raschen Pinselstrichen auf die Leinwand. Reduziert auf das Wichtigste. Das Locarnese schätzte er als eine Region, in der sich avantgardistische Denker trafen. Werke von Varlin sind in wichtigen privaten Sammlungen des Tessins vertreten, unter anderem in der Stiftung Matasci per l’Arte in Tenero.

Info

Casa Rusca
Piazza S. Antonio
6600 Locarno
+41 91 756 31 85
servizi.culturali@locarno.ch
www.locarno.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wann

März - Juni 10.00 - 12.00 / 14.00 - 17.00 Uhr Juli - August 11.00 - 18.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel Casa Berno
  • Camping Tamaro
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

1.2 km

Wetter

Samstag
28°
Samstag
27°
Sonntag
25°