Theater, Theater

Publiziert: 26 November 2023

Ausnahmsweise nicht um die Weihnachtsgeschichte geht es in den Schauspielhäusern. Sondern etwa um die Frage der Identität.

Die Adventszeit bringt viele bunte Lichter, stimmungsvolle Märkte und romantische Musik mit sich. Viele finden das toll, andere wünschen sich weniger Weihnachtsschnickschnack. Sie wollen Kunst statt Kitsch – oder zumindest zwischendurch ein Kontrastprogramm zum Händchenhalten beim Eislaufen oder Drei Haselnüsse für Aschenbrödel-Schauen. Voilà, sie können statt Kling Glöckchen klingelingeling Theater haben, sich beispielsweise ins Teatro Sociale in Bellinzona begeben. Dort wird kurz vor dem Fest, am 21. Dezember, Stiller in deutscher Sprache dargeboten. Mit dem gleichnamigen Roman gelang Max Frisch 1954 sein literarischer Durchbruch.

Wer bin ich? Wer kann ich sein?


Frisch stellt darin die Kontinuität der Identität infrage: Ein Mann sitzt im Gefängnis in Zürich. Bei seiner Einreise wurde er festgenommen. Sein amerikanischer Pass lautet auf den Namen James Larkin White. Doch die Behörden identifizieren ihn als den Bildhauer Anatol Ludwig Stiller, der polizeilich gesucht wird. Auch Bekannte meinen den Gefangenen als ihren Freund Stiller zu erkennen. Doch der reagiert auf sie wie ein Fremder und behauptet: “Ich bin nicht Stiller.” Selbst seine aus Paris angereiste Ehefrau mag er nicht wiedererkennen.

Sind wir, was wir fühlen?


Das Theater Orchester Biel Solothurn TOBS unter der Regie von Deborah Epstein hat sich des Themas angenommen und bereits viel positives Echo erhalten. Italienischsprachige Theaterstücke sind im Dezember natürlich ebenfalls zu sehen – nicht nur in Bellinzona. Das Teatro di Locarno zeigt an den ersten beiden Abenden des Monats L’alfabeto delle emozioni von und mit Stefano Massini. Das Stück befasst sich mit einem verwandten Thema, der eigenen Identität. Ausgehend von der These, dass wir seien, was wir fühlten.
Wer dem Weihnachtsrummel entgehen möchte, findet beispielsweise auch im Foce in Lugano Zerstreuung.

Info

Teatro Sociale
Piazza Governo 11
6500 Bellinzona
+41 91 825 48 18
info@teatrosociale.ch
www.teatrosociale.ch
www.bellinzonaevalli.ch
www.ticino.ch

Preis
Eintrittskarten gibt es in vier verschiedenen Kategorien. Vorverkauf über den InfoPoint Bellinzona, Ticketcorner und die Theaterkasse

Wann

“Stiller” am Donnerstag, 21. Dezember, 20.45 Uhr. Ab 20.00 Uhr Einführung, ebenfalls in deutscher Sprache

Wetter

Samstag
13°
Samstag
16°
Sonntag
14°