Museen, spannend wie ein Thriller

Publiziert: 6 August 2017

Festivalfilme anschauen ist eine tolle Sache. Noch toller ist es aber, ab und zu einmal eine Pause einzulegen. Hier das ideale Alternativprogramm!

Die Augen tun weh vom vielen Filmeschauen? Dann sollten Sie unbedingt einmal eine Festivalpause einlegen. Ihren Hunger nach anderen Kulturerlebnissen stillen. Die Kunsthäuser in und um Locarno bieten diesen Sommer abwechslungsreiche, spannende Ausstellungen. Wer nicht ganz vom Thema Film lassen kann, sollte das Centro Elisarion in Minusio besuchen. Filme sind nämlich die Protagonisten der Fotoausstellung "Backdrop Switzerland", die aktuell im Kulturzentrum zu sehen ist. Im Fokus der Ausstellung stehen Filme, die in der Schweiz gedreht wurden, etwa der Bond-Streifen “Goldfinger” aus dem Jahr 1964. Mit Sean Connery in der Hauptrolle.

New York? London? Nein, Locarno!


Ein absoluter Hingucker schon von aussen – ein roter Würfel – ist die Ghisla Art Collection mitten in Locarno, und wer sich für zeitgenössische und moderne Kunst interessiert, sollte unbedingt hineingehen. Innen wähnt man sich in einer der globalen Kulturmetropolen wie London oder New York. Denn in dieser imposanten Sammlung finden sich zahlreiche Kunstgegenstände internationalen Ranges. Etwa Werke von Roy Lichtenstein oder Pablo Picasso. In der aktuellen Saison beherbergt das Museum ausserdem eine temporäre Ausstellung, die bereits in einigen renommierten Museen in Europa und im Naples Museum of Art, Florida, zu sehen war: “Museum to Scale 1/7”. Ebenso besuchenswert ist die aktuelle Werkschau in der Casa Rusca. Allerdings sollte man einen Besuch von Locarnos Städtischer Pinakothek keineswegs auf die lange Bank schieben. Die dem berühmten amerikanischen Künstler Robert Indiana, einem der führenden Stimmen der Pop Art, gewidmete Ausstellung geht nur noch bis zum 13. August!

Ein Abstecher ins an Kunst ebenfalls reiche Ascona


Kunstfans sollten zudem keineswegs die Noveaux Réalistes im Museo Comunale d'Arte Moderna Ascona verpassen. Filmfans, aufgepasst: Die Ausstellung wird von zwei kurzen Dokumentarfilmen begleitet: "Die Nouveaux Réalistes" von Claudio Tettamanti, eine Hommage an Reto a Marcas langjährige Tätigkeit, und "L’orchestra muta di Arman" (Das stumme Orchester von Arman) von Enrica Roffi, produziert vom Fernsehen der italienischen Schweiz TSI, in welchem die "Philosophie der Objekte" des Künstlers vertieft wird.

Info

Tourist Office Ascona - Locarno
SBB Bahnhof
6600 Locarno
+41 848 091 091
info@ascona-locarno.com

www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wann

Öffnungszeiten und Dauer je nach Ausstellung

Wo

Hotels

  • Hotel Geranio au Lac
  • Hotel City Locarno
  • Hotel Belvedere

Top Tipps in der Umgebung

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

1.2 km

Wetter

Freitag
29°
Samstag
29°
Sonntag
28°