Locarno tanzt nach Folknoten

Publiziert: 15 August 2016

Drei Tage lang beherrschen einstige und heutige Folkklänge aus dem Mittelmeerraum die Locarneser Musikwelt.

LocarnoFolk ist mehr als Volksmusik. Es ist ein klingendes Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen. Die Gruppen, die – heuer schon zum fünften Mal – im Rahmen von LocarnoFolk auftreten, singen und spielen nicht nur, sie erzählen auch Geschichten ihrer Heimat. Altes und Neues vermischen sich, halten das Vergangene lebendig und nähren die Gegenwart. Dieses Jahr findet der dreitägige Anlass erstmals im Parco di Orselina in Orselina statt. In umwerfender Kulisse macht die Puglieser Gruppe Officina Zoè nächsten Donnerstag, 18. August um 20.00 Uhr, mit Gesängen und Pizziche über das Meer den Anfang. Die Pizzica ist ursprünglich ein therapeutischer Tanz mit mythischen Wurzeln, der heute als italienischer Volkstanz der Halbinsel Salento im Süden Apuliens getanzt wird.

Frauengesänge und -geheimnisse


Am Freitag, 19. August, läuten Le Malmaritate aus Sizilien den Abend mit ihren Frauengesängen und -geheimnissen ein. Sie geben Müttern, Tanten und Grossmüttern eine Stimme und erzählen, wie es der Name sagt, Geschichten einstiger, schlecht verheirateter Frauen – malmaritate eben. Aber auch heutige Frauen bekommen ein Gesicht. Denn obwohl sie, im Gegensatz zu früher, frei sind, leiden sie oft nicht weniger. Zerbrechen an der Liebe. Und bezahlen ihr selbstbewusstes Auftreten manchmal sogar mit dem Leben. Das Repertoire der Malmaritate zeigt aber keineswegs nur die Schattenseiten des Frauseins, sondern ist gleichzeitig auch eine Hommage an die weibliche Kraft, durch die menschliche Sozialgefüge aufrechterhalten werden. Nach den süditalienischen Frauen beleben die Römer Stefano Saletti & Banda Ikona mit ihrem Programm "Grenzstadt-Klänge" die Bühne.

Traditionell-rural und modern-urban


Tags darauf, am Samstag, 20. August, bezaubern die Domo Emigrantes aus Apulien, Sizilien und Syrien mit ihren Mittelmeerklängen das Publikum. Sie vereinen melodische Einflüsse aller mediterranen Länder zu einem harmonischen Ganzen. Den Abschluss machen die Kalàscima aus dem Salento. Traditionell-rurale Volkmusik wird ins Zeitgenössische übersetzt und erhält durch den Einsatz technologischer Mittel einen modern-urbanen Touch. Neben viel Musik gibt es im Rahmen von LocarnoFolk auch zwei Filme zu sehen. “Kore – La danse de Perséphone” mit Musik von den Officina Zoè (Do, 18.00 Uhr) und “Passione”, der den Zuschauer in die neapolitanische Musikszene entführt (Fr, 18.00 Uhr). Die beiden Streifen werden in der Sala Consiglio Comunale in Orselina gezeigt.

Info

LocarnoFolk
Parco di Orselina
6644 Orselina
+41 78 876 89 97
info@locarnofolk.ch
www.locarnofolk.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
Konzerte und Filme: Eintritt frei

Wann

Donnerstag, 18. August, bis Samstag, 20. August, jeweils ab 20.00 Uhr; Filme: 18. + 19. August, jeweils um 18.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

Wetter

Samstag
30°
Samstag
31°
Sonntag
32°