Steinstossen: Kampf der Schwerkraft

Publiziert: 4 August 2019

Wieder ist Steinzeit in Ascona, wenn starke Männer und Frauen antreten, um eines zu klären: Wer schafft es am weitesten?

International, ja, selbst innerhalb der Schweiz spielt das Steinstossen unter den Sportarten eine untergeordnete Rolle – und doch, wer einem solchen Wettkampf zuschaut, kann sich dem Anblick der gewaltigen Kräfte, die da entfesselt werden, nicht entziehen. So ist damit zu rechnen, dass auch die achte Ausgabe der Tessiner Meisterschaft am Samstag, 10. August, in Ascona wieder gut besucht sein wird.

Unglaubliche Flugobjekte


Der Austragungsort ist kontrastreich: einerseits die Piazza Helvetia an der lieblichen Uferpromenade des Seedorfs, andererseits Dutzende schwerer Jungs und markiger Mädels, die schwitzend und stöhnend Blöcke fliegen lassen, welche Normalsterbliche wohl nur mit Mühe stemmen würden, wenn überhaupt. Derzeit liegt der zu knackende Rekord bei den Herren bei 5,48 Metern, wobei sie einen 22,14 Kilo schweren Kaventsmann durch die lauen Lago-Lüfte zu schleudern haben. Die Damen haben es weiter gebracht, bis auf 6,12 Meter, allerdings betrug ihre Last "nur" 7,050 Kilo.

Leichter Weg zur schweren Tat


Wer sich den Kraftakt selbst zumuten will, kann sich völlig unbürokratisch und kostenlos an Ort und Stelle anmelden. Einzige Bedingung: 18 Jahre sollten er oder sie alt sein. Zum Trost und zur Motivation sei diesen Mutigen mit auf den Weg gegeben: Im heutigen Steinstossen geht es geradezu harmlos zu, berücksichtigt man, dass bei Wettkämpfen im 18. Jahrhundert in den Kantonen Appenzell, Glarus und Schwyz Brocken von bis zu 100 Kilo dazu gebracht wurden, der Schwerkraft zu trotzen.

Info

Piazza Helvetia
Seepromenade
6612 Ascona
+41 76 276 00 20
info@ascona-locarno.com
www.steinstossen.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
Eintritt frei

Wann

Samstag, 10. August, 13.30 bis 17.45 Uhr, Prämierung um 18.00 Uhr

Wo

Wetter

Freitag
27°
Samstag
23°
Sonntag
25°