Magadinos Orgel als Protagonistin

Publiziert: 7 Juli 2013

Das internationale Orgelfestival bietet auch dieses Jahr abwechslungsreiche und hochkarätige Musik, zum 51. Mal.

Nachdem das Internationale Orgelfestival letztes Jahr das 50-jährige Jubiläum feierte, hat es letzten Dienstag mit der 51. Ausgabe begonnen. Eine Ausgabe, die interessante und abwechslungsreiche Konzerte vorsieht. Protagonistin des Festivals ist die Orgel in der Pfarrkirche in Magadino. Sie wurde 1902 von Natale Balbiani gebaut und zweimal – 1951 und 1965 – von der Kunsthandwerksfamilie Mascioni aus dem italienischen Cuvio renoviert und zählt heute über 2300 Pfeifen und 44 Register. Das letzte Konzert des Festivals findet “extra muros” in der Pfarrkirche in Gordola statt und hat ein Schweizer "Duell" auf dem Programm stehen. Als roter Leidfaden führt das Motto "Ein Konzert von Vivaldi oder Bach zur Auswahl" durch das Festival.

Junge Interpreten


Am Dienstag, 9. Juli, erwartet das Publikum ein besonderes Konzert. Yves Rechsteiner und der Schlagzeuger Henri-Charles Caget interpretieren Stücke von Frank Zappa. Rechsteiner gehört zu den begnadetsten und kreativsten Organisten seiner Zeit und hat für das Festival einige Stücke von Zappa arrangiert. Am Konzert am Freitag, 12. Juli spielt die junge Russin Anna Uchaikina, die letzten Sommer eine wichtige Auszeichnung für liturgische Orgelmusik erhielt. Sie präsentiert Stücke von Vivaldi, Bach und Komponisten aus ihrer Heimat sowie Auszüge aus Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung". Am Sonntag spielt Markus Eichenlaub, Domorganist des Kaiser- und Mariendoms zu Speyer. Er präsentiert ein sommerliches Programm mit Hochzeitsmärschen, wobei die Hommage auch Richard Wagner gilt, und ein hervorragendes Stück des zeitgenössischen Komponisten und Organisten Jürgen Essl.

Die letzten Konzerte


Auch die letzten Konzerte des Orgelfestivals können sich sehen lassen: Naji Hakim, Franzose mit libanesischen Wurzeln und Nachfolger von Olivier Messiaen an der Orgel der Trinité in Paris, nimmt die Zuhörer auf eine orientalische Reise mit und interpretiert nebst Vivaldi auch eigene Kompositionen und Stücke von César Franck. Das letzte Konzert am Freitag, 19. Juli, findet nicht in Magadino, sondern in der Pfarrkirche von Gordola statt. Beim Orgelduell stehen sich Andreas Jud und Berthold Labuda gegenüber, ehemalige Schüler der beiden künstlerischen Festivalleiter. Mit flinken Händen und aussergewöhnlicher Technik lassen sie Töne von Sweelink, Bach, Vivaldi, Mendelssohn, Saint-Saëns, Rinck und Karg-Elert erklingen. Die Konzerte finden jeweils am Dienstag-, Freitag- und Sonntagabend statt und beginnen um 20.30 Uhr.

Info

Internationales Orgelfestival
Chiesa parrocchiale
6573 Magadino
+41 91 795 26 20
www.organ-festival.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wann

9. - 19. Juli, jeweils 20.30 Uhr

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

monte-tamaro-chiesa-botta-403.jpg

Monte Tamaro

4.3 km

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

4.4 km

Wetter

Sonntag
20°
Sonntag
18°
Montag
20°