Das Tessin hat eine Königin

Publiziert: 9 Oktober 2016

Im Herbst wird das Tessin zur Monarchie. Unumstrittene Königin ist dann die Kastanie. Ob gedämpft, gekocht oder geröstet.

Es ist Herbst. So fangen alle Lobhudeleien über die Tessiner Kastanienfeste an. Öde? Vielleicht schon. Aber halt doch wahr. Denn ohne Herbst keine Kastanien. Und ohne Kastanien keine Feste. Keine verbrannten Fingerkuppen. Keine schwarzen Hände. Ohne Herbst wäre vieles anders und weniger schön und weniger lecker.

Merlot, Musik und Maroni


Am nächsten Samstag, den 15. Oktober, feiert Mergoscia Lissoi seine Castagnata und mit ihr die Einweihung des Dörrhauses, der sogenannten Grà. Und im Tessin bedeutet feiern wirklich feiern. Mit allem, was dazu gehört: Merlot, Musik und Maronen. Der Monte Cortoi wird ab 15.00 Uhr also zum Festplatz. Die Volksmusikgruppe Tacalà sorgt für Stimmung und ein feines Nachtessen für das leibliche Wohl. Wer in Cortoi übernachten möchte, sollte sich unbedingt anmelden (Tel. +41 91 745 26 08, info@campocortoi.ch).

Die Kastanie und ihr Hofstaat


Castagnata-Zeit ist auch in Vacallo im Mendrisiotto. Und zwar am Sonntag, 16. Oktober, ab 10.00 Uhr. Unumstrittene Königin ist... tatataaa... die Kastanie! Doch was wäre eine Königin ohne ihren Hofstaat? Ein einsames braunglänzendes Etwas. Und deshalb haben sich die Valmuggeser etwas ausgedacht. Neben dem Kastanienschmaus werden die einstigen und heutigen gewerblichen Betätigungen im südlichsten Teil des Tessins den Besuchern nahegebracht. Sollte Petrus etwas gegen die Feierlichkeiten haben, wird die Sagra della castagna auf den 23. Oktober verschoben.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona
+41 91 825 70 56
info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wann

Mergoscia Lissoi: 15. Oktober, ab 15.00 Uhr; Vacallo: 16. Oktober, 10.00 bis 17.00 Uhr

Wetter

Freitag
22°
Samstag
21°
Sonntag
19°