Einen Gletscher kennenlernen

Publiziert: 10 August 2014

Der stolze Basodino-Gletscher lässt seinen weissen Bart weit hinunter wallen. Links ab und dann nur noch hoch. Diese zwei Eigenschaften beschreiben den Lehrpfad im "ewigen" Eis.

Noch ist es vielleicht etwas früh, um den ganzen Gletscherlehrpfad abzulaufen. Vergangenen Winter hat es nämlich Schnee hingeworfen, wie schon lange nicht mehr. Für den schwindenden Gletscher ist das zwar gut, aber es verkürzt die mögliche Saison, um dem spannenden und sehr anspruchsvollen Pfade zu folgen. Unabdingbar ist nämlich, dass man die Markierungen sieht. Das mindert die Gefahr, sich zu verlaufen. Will man den Weg in einer Tagestour machen, ist es notwendig, die Seilbahn zu benutzen. Am besten eine der ersten. Reist man mit den öV, sollte der Fahrplan der grössten Luftseilbahn des Tessins mit dem Postautobetrieb abgestimmt werden.

Auf dem Boden oder durch die Luft


Klar gibt es die Möglichkeit, von San Carlo über Présa nach Robiei zu wandern. An sich wunderschön, aber bereits Energie zehrend. Von der Bergstation in Robiei führt der Weg von der grossen Staumauer weg durch zwei rudimentäre Tunnel Richtung Staudämmchen des Zöttsees. Das erste Stück zeigt eine enge, am Fels entlanglaufende Wegfährte, wo zur Sicherheit ein Halteseil am Felshang entlang gespannt ist. Die Route hat noch ganz andere Ansprüche auf Lager. Klettern muss man zwar nirgends, aber berggängig und schwindelfrei muss man sein. Er ist kein Spaziergang, der Lehrpfad an und um den Basodino-Gletscher. Definitiv nichts für Familien mit Kleinkindern.

Der Pfad


Der Lehrpfad ist mit acht Merkpunkten versehen, welche die Glaziologen zusammen mit der kantonalen Forstsektionen realisiert haben. Mit viel Engagement haben Experten mit den Angestellten des Kantons Tessin diesen Weg eingerichtet. Regelmässig wird die Entwicklung des Gletschers gemessen und gewogen. Langfristig werde er nämlich wie andere auch verschwinden und abschmelzen, wie der Glaziologe Giovanni Kappenberger immer wieder betont. Ausser, es schneit sieben Jahre lang in Folge, so wie es im Tessiner Winter 2013/14 in den oberen Regionen geschneit hat.

Das Buch


Das Buch zur Lehrreise sollte, falls nicht vergriffen, an der Talstation der Robiei-Seilbahn oberhalb des letzten Bavonataldorfs San Carlo erhältlich sein. Es besser vor der Tour zu haben, wird angeraten. Darin finden sich Angaben zu Entwicklung und Vermessung des Basodino-Gletschers. Zu seinem Verlauf. Wie er die Topografie mitbestimmt. Aber auch viel Kundiges über die seltene Prachtflora im Sommer und die Tierwelt des Gebiets. Ein Bijoux, dieses hundertseitige Büchlein, das wegen seines intelligenten Formats in jede Windjacke passen sollte. "Der Gletscherpfad des Basodino" sollte auf Deutsch oder Italienisch für ca. 10.- CHF erhältlich sein. Auch der Buchhandel sollte es führen.

Info

Vallemaggia Turismo – Gletscherlehrpfad
6673 Maggia
+41 91 753 18 85
info@vallemaggia.ch

www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca
  • Camping Tamaro

    39.3 km

    Camping Tamaro

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

34.9 km

ascona-monte-verita-1746-0.jpg

Monte Verità

37.1 km

Wetter

Donnerstag
19°
Freitag
20°