Am Aschermittwoch geht es weiter

Publiziert: 8 Februar 2013

Am Aschermittwoch ist alles vorbei? Von wegen. Es gibt in der Südschweiz Gemeinden, die nach dem ambrosianischen Ritus feiern – bis zum Samstag nach Aschermittwoch.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei? Von wegen. In einigen Tessiner Gemeinden wird nach dem ambrosianischen Ritus gefeiert. Wem ab Aschermittwoch der Kopf immer noch nach weiterfeiern steht, der sollte sich mit seinem Fastnachtskostüm und Feierlaune beispielsweise nach Biasca, Brissago oder Tesserete aufmachen. Hier geht das närrische Treiben bis zum Samstag nach Aschermittwoch weiter.

In Tesserte beispielsweise geht es am Abend des 14. Februar so richtig los. Eine nicht ganz romantische, aber ausgefallene Art, den Valentinstag zu feiern. Um 19.00 Uhr sind zunächst alle zu einer Maccheronata eingeladen, dann werden dem Premierminister, der die nächsten Tage Tesserete "regiert" die Schlüssel übergeben – und bis 4.00 Uhr in der Früh gefeiert und getanzt. Auch am Freitag und am Samstag, 15. und 16. Februar, ist der Karneval hier noch in der heissen Phase.

Der Grund für den ambrosianischen Karneval in manchen Gemeinden: Diese gehörten im Mittelalter zum Bistum Mailand; der Rest des heutigen Tessins hingegen zum Bistum Como.

Auch über die ambrosianischen Fastnachtsfeiern findet man Infos auf www.carnevali.ch.

Info

Ticino Turismo
Via Lugano 12
6500 Bellinzona
info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wo

Wetter

Sonntag
14°
Sonntag
16°
Montag
13°