Ausgezeichnete Pistenverhältnisse von Airolo bis Bosco Gurin

Publiziert: 9 Januar 2014

Frau Holle hat den Südkanton in diesem Winter mit reichlich weisser Pracht beschert: Seit den Feiertagen liegen in den Tessiner Bergen Rekordmengen an Schnee. Die Betreiber der Wintersportanlagen vermelden beste Bedingungen.

Grünes Licht für die Tessiner Wintersportgebiete: Seit den starken Schneefällen am zweiten Weihnachtsfeiertag erfreuen sich Wintersportler an besten Bedingungen. Für die Betreiber der Anlagen war es ein fulminanter Saisonauftakt.

Rekord-Schneemengen am Gotthardsüdfuss


"Der Schnee fiel zwar spät aber in grossen Mengen", sagt Luca Müller von den Liftanlagen Airolo gegenüber dem Radio RSI. Das Absichern und Präparieren der Pisten hätte viel Zeit in Anspruch genommen, so dass die Anlagen erst mit Verspätung eröffnet werden konnten. Im Pistengebiet von Airolo-Pesciüm werden gegenwärtig 170 Zentimeter Schnee gemessen. Viele Gäste kämen aus der Deutschschweiz in den Nordtessiner Skiort, erklärt Müller weiter. "Weil auf der Alpennordseite weniger Schnee liegt." Neben dem Haupt-Skigebiet von Pesciüm haben auch die kleineren Skiorte am Südfuss des Gotthard wie Airolo Lüina, Prato Leventina oder Cioss Prato im Bedrettotal gute Verhältnisse. Deren Anlagen, die sich gut für Familien und Anfänger eignen, sind ausserhalb der Ferienzeit meist an Wochenenden geöffnet. In Dalpe wartet man auf weitere Schneefälle. Etwas weiter südlich, auf der Sonnenterrasse von Carì liegen im oberen Pistengebiet zwei Meter, an der Talstation rund 120 Zentimeter Schnee. Die Anlagen bleiben bei gutem Wetter bis Mitte März täglich geöffnet. Für die Skiorte der Leventina und Bedretto ist in der aktuellen Saison die Ski Card Leventina – ein Pauschalabonnement für Einzelsportler und Familien – erhältlich.

Wo sich Skifahrer, Snowboarder und Telemarker treffen


Im Bleniotal empfiehlt sich Leontica-Nara mit bis zu 160 Zentimetern Schnee und guten Bedingungen zum Carven, Boarden und Schlitteln. Beliebt ist das Skigebiet auch bei den Telemark-Skifahrern. Die alljährlich stattfindende Telemarkada lockt Skisportler aus der ganzen Schweiz und aus dem nahen Ausland ins Valle di Blenio. Das zweite Skigebiet in der Region, Campo Blenio, hat sich auf Familien spezialisiert. Die Tageskarten werden dort beispielsweise zu flexiblen Tarifen angeboten.

Vom Ufer des Lago Maggiore bis ins Walserdorf


Skifahren und snowboarden mit Blick auf den Lago Maggiore und die Palmen von Locarno bietet Cardada. Der Hausberg des Locarnese meldet bis zu 120 Zentimeter Schnee im Pistengebiet. Die Pisten auf Cimetta eignen sich für Anfänger und alle, die den Schneespass mit einem tollen Panorama verbinden möchten. Auch am gegenüberliegenden Seeufer, auf der Alpe di Neggia kann auf aktuell 95 Zentimetern Schnee Ski gefahren werden. Der Lift ist meist an Wochenenden geöffnet. Gleiches gilt für den Teller- und den Pony-Lift in Mogno im Lavizzaratal.
Der grosse Schnee von Weihnachten lässt auch die Verantwortlichen der Anlagen von Bosco Gurin, dem grössten Skigebiet der Ferienregion Lago Maggiore und Täler, zuversichtlich ins neue Jahr blicken. Giovanni Frapolli äussert sich in einem Radiointerview zufrieden mit den Besucherzahlen während den Festtagsferien und optimistisch, was den weiteren Verlauf der Saison betrifft. Das Walserdorf lockt die Wintersportler momentan mit zwei Metern Schnee im oberen Pistengebiet und einer tadellos präparierten Talabfahrt.

Info

Ticino Turismo
Via Lugano 12
6500 Bellinzona
+41 91 825 70 56
info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Freitag
21°
Samstag
22°