Ganz auf der Höhe

Publiziert: 31 Januar 2022

Wandern geht auch im Winter – mit oder ohne Schnee. Ob es Schneeschuhe sein müssen, entscheidet die Höhenlage, die richtige Ausrüstung ist jedoch so oder so das Wichtigste.

Die SAC-Berghütte des Monte Bar auf 1'600 Metern über Meer gelegen, wurde 2016 gebaut und ist an das Elektrizitätsnetzwerk angeschlossen, was den ganzjährigen Betrieb ermöglicht. Die Unterkunft kann so auch in der Wintersaison von Freitag bis Sonntag genutzt werden. Auf diese Weise sind mehrtägige Touren – ob mit oder ohne Schneeschuhe – in dieser Region möglich.

Die Sicherheit geht vor


Nicht alle Wege sind auch im Winter sicher begehbar. Eis und Schnee können Stellen, die im Sommer problemlos sind, in heimtückische Passagen umwandeln. Im Winter ist zudem mit Lawinengefahr zu rechnen, besonders in steileren Hängen und in Rinnen. Feste Schuhe, wetterfeste Kleidung und geeignete Ausrüstung sind darum ein Muss. Dazu gehören sicher auch die Scheeschuhe und Stöcke, sofern sich die Berglandschaft weiss zeigt.

Winterwunderwandern


Ein beliebtes Wandergebiet ist ebenfalls das Hochplateau der Gemeinde Campo im hinteren Valle Maggia auf über 1'300 Metern über Meer. Auch hier besteht im bis auf Montag und Dienstag geöffneten Restaurant und Hotel Fior di Campo die Möglichkeit für einen gediegenen Marschhalt. Ein kürzerer Rundweg von vier Kilometern Länge findet sich in Cioss Prato im Bedrettotal, wo bei Bedarf Schneeschuhe gemietet werden können. Frau Holle soll sich an ihre Arbeit machen!

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona

info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Sonntag
Sonntag
Montag