Motoren an und Leinen los

Publiziert: 29 Juni 2014

Eine Schifffahrt weckt dank der kühlen Brise Lebenselixiere. Und es gibt wahnsinnig viel zu entdecken. Bezaubernde Inseln, grüne Oasen, ein Kloster am Felsen. Ein Boot wird sogar zur Disco.

Sommer, Sonne, Stadtmüdigkeit? Dann nichts wie hinaus aufs Wasser, zum Durchatmen, zum Lebenselixiere wecken. Wenn einem bei einer Schifffahrt auf dem Lago Maggiore oder dem Luganersee ein kühles Lüftchen um die Ohren weht, die malerischen Dörfer langsam vorbeiziehen und man die Uferlandschaften ganz entspannt von See aus entdecken kann – da scheint der Alltag ganz weit weg. Es kommt richtiges Ferienfeeling auf. Dafür sorgt auch das grosse Angebot der Schifffahrtsgesellschaften, und zwar auf beiden Seen. Kommen Sie mit an Bord, und geniessen Sie ein paar unvergessliche Stunden!

Einen wilden See auf sanfte Art erkunden


Welchen der beiden Seen soll man nun befahren? Am besten beide, denn beide haben ihre ganz eigenen Besonderheiten. Eingeschlossen zwischen den Bergen, deren Wälder bis ans Ufer reichen, erscheint der Luganersee wilder als der Lago Maggiore. Seine herrlichen Panoramen faszinierten bereits in den vergangenen Jahrhunderten die Reisenden der "Grand Tour", welche schon damals nicht auf den traditionellen Schiffsausflug verzichten konnten. Das erste Dampfschiff, das die Wasser des Sees durchpflügte, war die "Ticino" im Jahr 1848. Heute bietet eine moderne Flotte eine reiche Auswahl an Kreuzfahrten und ermöglicht es, per Schiff zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region zu gelangen, wie nach Gandria oder Cantine di Gandria gegenüber, Morcote, Swissminiatur und in die Nähe der Talstation der San-Salvatore-Bergbahn.

Ruhige Morgenkreuzfahrt oder bewegtes Disco-Schiff


Da die Ufer des Luganersees nicht durchgehend mit dem Auto befahren werden können, bietet sich von den Schiffen der Società Navigazione Lago di Lugano aus natürlich die einmalige Gelegenheit, Blicke auf quasi "unberührte" Flecken Südtessiner Erde zu erhaschen. Zu den Crociere, die diese Blicke bieten und auf dem Fahrplan der Schifffahrtsgesellschaft zu finden sind, zählen unter anderen die Kreuzfahrten am Vormittag, die Panorama-Kreuzfahrt, die Kreuzfahrt ins italienische Porlezza mit Zwischenhalt für Einkäufe, einen Kaffee oder ein Eis am Seeufer. Wer diese Fahrt am Samstag macht, kann den Markt in Porlezza besuchen. Seit Ende Juni wieder im Programm ist die stimmungsvolle Abendkreuzfahrt. Am 3., 4., 11., 12., 17. und 18. Juli gibt es zur Abendkreuzfahrt Live-Musik, und am 5. und 19. Juli wird bei den Klängen von "New Style Dance" sogar getanzt. Apropos tanzen: Die Jungen – okay, 18 muss man schon sein, um mitfeiern zu dürfen – werden am 5. Juli bei der Disco-Kreuzfahrt mit "I Grezz" ihren Spass haben. Alle weiteren Informationen zu den Fahrten der Società Navigazione Lago di Lugano gibt es über Tel +41 91 971 52 23, info@lakelugano.ch oder im Internet.

Insel-Hüpfen für Pflanzenliebhaber


Inselliebhaber haben auf dem Lago Maggiore die besseren Karten. Im Langensee liegen gleich mehrere Eilande, darunter ein subtropisches Paradies: die Brissago-Inseln, die den botanischen Garten des Kantons Tessin beherbergen. Pflanzenliebhaber sollten aber auch die Borromäischen Inseln im italienischen Seebecken auf keinen Fall verpassen. Auch auf den Binneninseln zwischen Verbania und Stresa finden sich nämlich wunderschöne botanische Gärten, und die Isola Pescatori (Fischerinsel) hat einen pittoresken Ortskern mit Geschäften, Bars, Restaurants und sogar Übernachtungsmöglichkeiten. Eine Gelegenheit, die Inseln zu erkunden, bietet die ein- oder zweitägige Bahn- und Schiffsreise namens "Lago Maggiore Express". Keine Insel, aber auch sehr sehenswert ist Santa Catarina del Sasso, ein eindrucksvolles Eremitenkloster auf einem Felsrücken am östlichen Seeufer, südlich von Laveno-Mombello. Auch dieses kann per Schiff angesteuert werden.

Ausgeruht italienische Märkte geniessen


Botanik und historische Bauten sind nicht Ihr Ding, eher das Bummeln über italienische Märkte? Dann sind die Mercati von Luino und Cannobio zu empfehlen. Der Markt in Cannobio – es ist der erste grössere Ort nach dem Grenzübergang von Brissago – findet jeweils am Sonntagmorgen statt und ist bei Einheimischen und Touristen äusserst beliebt. Wer bequem mit dem Schiff anreist, vermeidet den Strassenverkehr und kommt ganz entspannt an. Ebenso verhält es sich mit dem Markt von Luino auf der anderen Seeseite, der jeden Mittwoch bis zum Nachmittag mit Lebensmitteln, Bekleidung, Haushaltsgeräten, Lederwaren und mehr Besucherströme anlockt. Bei der Ausflugsplanung helfen der Fahrplan in der Tessiner Zeitung oder die Webseite "Navigazione Laghi" weiter; Auskünfte erteilt auch Tel. +41 848 81 11 22.

Info

Luganersee und Lago Maggiore


www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Freitag
29°
Samstag
29°