Kunst lädt ein ins alte Rom und auf einen herrlichen Drink

Publiziert: 31 Oktober 2015

Sie planen nur ein, zwei Tage im Tessin ein? Länger bleiben lohnt sich! Alleine für die spannenden Ausstellungen brauchen Sie Zeit. Von Giacometti-Skulpturen bis zu "prickelnden" Plakaten – der November lockt mit toller, ausgefallener Kunst.

Für Kunst begeistern sich nicht alle. Manche finden sie fast schon, na ja, zum Gähnen. Aber im November laufen so viele, so verschiedene Ausstellungen, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Und Liebhaber von Gemälden, Skulpturen, Plakaten und Fotografien können jetzt ein richtiges Kunstwochenende einplanen. Hier finden Sie eine Auswahl der Museen, die momentan ganz besonders einen Besuch lohnen.

Nicht nur Wein beflügelt Künstler


Bei unserer Museumstour beginnen wir ganz im Süden des Kantons, in der Grenzstadt Chiasso. Dort zeigt das m.a.x. museo "La grafica per l’aperitivo", "Die Grafik für den Aperitif". Denn seit Jahrhunderten inspiriert und beflügelt ja Wein Künstler. Von Bacchus beispielsweise, dem Gott des Weins, haben grosse Meister wie Caravaggio oder Leonardo da Vinci Bilder geschaffen. Weniger bekannt – aber nicht weniger interessant – als das Zusammenspiel von Wein und Kunst, ist die prickelnde Verbindung von Aperitif und Kunst. Und um diese geht es in “Die Grafik für den Aperitif”.

Der Süden verführt zum Lesen und lockt in die Antike


Nur wenige Kilometer weiter nördlich, im schönen Mendrisiotto, genauer gesagt in Rancate, befasst sich die Pinakothek Züst mit dem Thema "Leggere, leggere, leggere!", also dem Lesen – genauer gesagt mit Büchern, Zeitungen und Briefen in der Malerei des 19. Jahrhunderts. Und einen Ort weiter, in Ligornetto, liegt das imposante Museo Vincenzo Vela. Neben der monumentalen Skulpturensammlung Vincenzo Velas birgt das Museum unter anderem den Nachlass des Bildhauers Lorenzo Vela (1812-97) und des Malers Spartaco Vela (1854-95). Ab 22. November lockt es zudem mit einer neuen Sonderausstellung: “Im Lichte Roms. Fotografien von 1840 bis 1870 aus der Sammlung Marco Antonetto”. Auch im Hauptort der Region geht es um Rom: Das Museo d’Arte von Mendrisio präsentiert Skulpturen aus der “Collezione Dino ed Ernesta Santarelli” in Rom, die zu den weltweit bedeutendsten Sammlungen antiker Kunst zählt.

Atemberaubende Kunst an ebenso atemberaubenden Seen


Auf keinen Fall verpassen sollte man ausserdem die ersten Ausstellungen im neuen Kulturzentrum LAC in Lugano. Schon der Gebäudekomplex ist ein absoluter Hingucker, nicht nur für Architekturfans. Drinnen verzaubern dann Bilder von Klee, Skulpturen von Giacometti, Lichtinstallationen von Anthony McCall und vieles mehr die Besucher. Und die Aussicht auf den See. Vergessen Sie ausserdem auf Ihrer Tessiner Museumstour nicht, einen Abstecher an den Lago Maggiore einzulegen. Das Museo Comunale d’Arte Moderna von Ascona hat Ende Oktober eine neue Ausstellung eröffnet (beim Link nach unten scrollen für den deutschen Text): "Amos Nattini und die bebilderte Göttliche Komödie zwischen den beiden Kriegen. Kunst, Architektur und Literatur im Dialog".

Noch Wünsche offen? Dann schauen Sie in die Tessiner Zeitung, oder fragen Sie in den Tourismusbüros. Dort erhalten Sie Informationen zu weiteren spannenden Ausstellungen.

Info

Ticino Turismo
Via Canonico Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona
+41 91 825 70 56
info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Freitag
22°
Freitag
21°
Samstag
21°