Der beste Tipp gegen Hitze: ein erfrischendes Gelato

Publiziert: 6 Juni 2022

Die Klimaanlagen laufen auf Hochtouren. Die Speiseeisproduktion ebenfalls. Denn mit einer Glace in der Hand macht der Sommer noch mehr Spass.

Ice cream ist einfach eine Nice cream. Jeder liebt sie. Das wird zumindest im Sesamstrassen-Lied Alle mögen Eis gern besungen. Und wer kann an heissen Tagen der erfrischenden Versuchung schon widerstehen? Am besten schmeckt der Eiszauber natürlich nicht als Fertigprodukt aus dem Supermarkt, sondern von Gelaterie, welche ihre Glace mit guten Zutaten selbst herstellen. Gelato artigianale also.

Selbst ist der Mann oder die Frau


Vanille ist, wie überall in Europa, auch in der Schweiz der Renner. Dabei gibt es so viele Sorten, dass es sich lohnt, ab und zu etwas Neues auszuprobieren. Im Tessin bieten sich etwa die Geschmacksrichtungen Marron glacé (glasierte Kastanien) oder das leicht nach Popcorn schmeckende Farina bóna an. Das kann man sogar zuhause zubereiten. Laut Ilario Garbani-Marcantini, der das traditionelle Produkt in Vergeletto herstellt, benötigt man für 500 g Glace 30 g Farina bóna, 350 cl Vollmilch, 125 g Vollrahm (Sahne), 100 g Zucker und optional ein Eigelb. Die Zubereitung ist einfach: Alles mischen und in die Eismaschine geben.

Selbst kaufen und geniessen macht auch Freude


Wer keine Lust zum Selbermachen oder keine Eismaschine hat, kann sich im Sonnenkanton fast überall auf die Jagd nach klassischen oder ausgefallenen Kreationen machen. Zu den beliebtesten Tessiner Eisdielen zählen -9 Gelato Italiano in Luganos Altstadt, die Mini Gelateria in Locarno, die in ihrem “Mini”-Shop über 40 Sorten produziert, und die Bar Tennis Gelateria in Vira Gambarogno. Leckere Glace gibt es aber auch an vielen anderen Orten. “Fahrt nur um die Erde, fragt nur jedes Kind. Doch alle haben Eis gern, wer immer sie auch sind”, wissen die Sesamstrasse-Bewohner.

Info

Lokales Tourismusbüro


www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Freitag
22°
Samstag
21°