Dreikönigstag – wohl nirgends spannender als im Tessin

Publiziert: 31 Dezember 2019

Könige, Hexen und Eisschwimmer machen den 6. Januar in der Südschweiz zu einem ganz besonderen Feiertag.

Wer denkt, dass der 6. Januar ein beschaulicher Feiertag und nichts los ist – nach der vielen Feierei sind die meisten schliesslich müde und möchten das neue Jahr eher ruhig angehen –, dürfte sich im Tessin wundern. "Und Action", könnte das Motto hier fast heissen, denn a) ist tatsächlich allerlei Action geboten, b) gibt es filmreife Szenen. Mit Königen auf Pferden. Hexen auf Besen. Und Unerschrockenen beim Bad im See.

Der Ritt zum Kloster


Das mit den Königen auf Pferden kennt man auch in nördlichen Gefilden. Die Weisen aus dem Morgenland statten auf ihrer langen Reise Kindern in der ganzen Schweiz einen Besuch ab – auch wenn sie an manchen Orten auf ihre Rösser verzichten müssen. Eine Cavalcata dei Re Magi findet jedes Jahr beim Kloster von Bigorio (Capriasca) statt, und diesmal werden sie schon am 5. Januar erwartet, und zwar um 15.00 Uhr.

Der Sprung ins Wasser


Auch die "Konkurrenz" zu den Königen macht sich früh auf den Weg: Die wie eine klassische Hexe dargestellte Befana bricht am Vorabend des 6. Januar auf – im Tessin heisst der Feiertag übrigens Epifania –, um Kinder mit kleinen Gaben zu beglücken. Bei Locarno on Ice ist sie sogar eine Art Star und wird am 6. Januar um 10.00 Uhr zu einem Fotoshooting erwartet. Kurioses gibt es am Dreikönigsmorgen auch alle Jahre wieder in Brissago. Dort hüpfen coole Frauen und Männer ins Wasser des Hafenbeckens und schwimmen eine immerhin 80 Meter lange Strecke. Nodada della Befana nennt sich der Spass, der vielleicht für die Zuschauer am allergrössten ist.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona

info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Freitag
31°
Samstag
30°
Sonntag
26°