Giova und andere Orte des Calancatals

Publiziert: 14 Juni 2015

Himmlische Ruhe, einsame Wanderwege und ganz viel Ursprünglichkeit. Aber auch ein architektonisches Unikat und anhängliche Ziegen. Dies alles gibt es im Misoxer Seitental.

Abgelegen und ursprünglich. Wild und sehr reizvoll. Dies ist die Valle Calanca, ein Seitental des Misox. Wenn Sie also Ruhe und Erholung suchen, auf einsamen Wegen – zwischen Felswänden und Wasserfällen – wandern oder auch kulturelle und landschaftliche Schätze entdecken möchten, dann machen Sie sich auf in diese ursprüngliche Ecke der italienischsprachigen Südschweiz. Ihr Taleingang liegt bei Grono. Und zum Tal selbst zählen acht Ortschaften.

Architektonisches Juwel, wanderfreudige Ziegen


Eine dieser Gemeinde – sie liegt in der unteren Hälfte des Bergtals – ist das auf 706 Metern gelegene Buseno mit seinem kleinen Stausee. Zu Buseno gehört der Weiler Giova, und dieser verfügt über eine Besonderheit, die einen Abstecher wert ist: das architektonisch aus der Reihe fallende Oratorium der Madonna von Fatima. Erbaut wurde es in den 1980er Jahren von den Architekten Mario Campi und Franco Pessina. Das Licht, das durch die konische Kuppel der modernen Kirche fällt, ermöglicht ein aussergewöhnliches Zusammenspiel von Licht und Schatten auf den Wänden. Doch nicht nur die kleine Kirche lockt nach Buseno. Es ist auch Ausgangspunkt einer Wanderung nach Verdabbio. Ausflügler, die auf der knapp drei Stunden dauernden Tour keine unliebsamen Begleiter wollen, sollten sich eine Warnung von "Wandersite.ch" zu Herzen nehmen: "Wandert man die Wanderung umgekehrt und sind die Ziegen unterwegs, sie NICHT beachten, da sie einem sonst nachlaufen bis Buseno!"

Herausforderung für körperlich Fitte


Knapp drei Stunden wandern ist ihnen zu wenig? Sie wollen mehr? Und zwar einiges mehr? Dann sollten Sie den Sentiero Alpino Calanca ins Auge fassen, einen spektakulären Höhenweg. Allerding muss, wer ihn unter die Füsse nehmen will, wirklich körperlich fit sein und sich gut vorbereiten. Es gilt nicht, etwa nur fünf oder auch 15 Kilometer zurückzulegen. Sondern ganze 50. Doch eines ist garantiert: kühne Übergänge, atemberaubende Aussichten und einzigartige Hütten, wie die ASAC (Associazione Sentieri Alpini Calanca) schreibt. Auf deren Seite gibt es auch eine sehr detaillierte, ausdruckbare Version der Wegbeschreibung.

Info

Ente Turistico Regionale del Moesano
Strada Cantonale
6565 San Bernardino
+41 91 832 12 14
info@visit-moesano.ch
www.visit-moesano.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Hotel & SPA Internazionale
  • Camping Tamaro

    41.5 km

    Camping Tamaro

  • Hotel Casa Berno

Top Tipps in der Umgebung

Wetter

Freitag
28°
Samstag
28°
Sonntag
26°