Spuren der Kunst im Verzascatal

Publiziert: 1 April 2012

Das Valle Verzasca hütet eine ganze Reihe von Kulturschätzen, auch aus frühchristlichen Zeiten, inmitten der Naturschönheiten, mit denen dieses Tal gesegnet ist.

Der Einfluss italienischer Kunst, insbesondere auch Kirchenkunst ist in der Südschweiz nicht zu übersehen – er ist omnipräsent. Allein das Motiv des „Letzten Abendmahls“ soll über 100 Tessiner Kirchen schmücken. Die bekannteste dieser Abbildungen ist die in der Pfarrkirche Sant’Ambrogio in Ponte Capriasca. Sie zeigt die originalgetreue Kopie des von Leonardo da Vinci (1452-1519) gemalten „Cenacolo“. Ein Schüler da Vincis hat sie um 1548 gefertigt.

Eine der ältesten Abbildungen des „Letzten Abendmahls“ hingegen befindet sich im Verzascatal. In der Pfarrkirche Santa Maria Assunta in Brione, die auf den Überresten einer Kapelle aus dem Jahr 1295 steht. Diese Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert sollen sehr wertvoll sein. Die ältesten datieren von 1350, sie werden Giovanni Baronzio aus der Giotto-Schule in Rimini zugeschrieben. Noch älter als diese Gemälde sind die byzantinischen Fresken in der ältesten Kirche im Valle Verzasca, der um 1234 erbauten Kirche San Bartolomeo in Vogorno, im unteren Talabschnitt.

Info

Kulturdenkmäler im Verzascatal
6634 Brione

www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

11.7 km

a5159374-IDB-slideshow-313.jpg

Centovallibahn

13.7 km

Wetter

Freitag
24°
Samstag
29°
Sonntag
30°