Josefs Tortelli selbst gemacht

Publiziert: 28 Februar 2021

Wer auf Frühlingsfeste hofft, hat sich geschnitten. Tortelli-Liebhaber müssen heuer selbst hinter dem Herd stehen. Rezepte gibt's jedenfalls zur Genüge.

Ob Fasnacht oder Frühlingsfest – dieses Jahr kann man sich alles abschminken. Denn Menschenansammlungen jeglicher Art werden auch im Tessin nicht geduldet. Das bedeutet nicht nur, dass auf gesellschaftliches Beisammensein verzichtet werden muss, sondern auch auf fix und fertig zubereitete Köstlichkeiten. Nun denn: In der Not backt man halt selbst das Brot. Und bereitet auch manch andere Spezialität zu.

Schmalzige Küglein


Wie wäre es zum Beispiel mit den Tortelli di San Giuseppe? Das sind in Schmalz oder Öl frittierte Teigkügelchen, die traditionellerweise um den Vatertag herum – an San Giuseppe eben (19. März) – angefertigt werden. Der Zutaten braucht es nicht viele, und unsagbar kompliziert ist der ganze Zauber auch nicht. Bereit für einen Versuch?

Cognac zum Aufpeppen


Vier Deziliter Wasser mit einer Prise Salz, 30 Gramm Zucker und 40 Gramm Butter aufkochen lassen. Unter ständigem Rühren 150 g Mehl beifügen. Danach vom Feuer nehmen und etwas auskühlen lassen. Sechs Eier einzeln dazugeben und gut mischen. Zuletzt ein Gläschen Cognac und die geriebene Schale einer Zitrone hinzufügen. Den Teig löffelweise in heisses Fett geben und goldbraun backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Wetter

Freitag
Samstag